couleurs de la vie
2019
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
Zufallsspruch:
Weil wir immer noch aus Bequemlichkeit mit unserem Auto um die Ecke fahren, während täglich Kinder an Hunger sterben, gibt es Egoismus.

powered by BlueLionWebdesign
iloveyou.gif
Ein Seelengefährte ist ein Mensch,
dessen Herzschlüssel in unser Herzschloss
und unser Herzschlüssel
zu seinem Herzschloss passt.


©zeitlos
Je.jpg

Jede Minute hat ihren eigenen Klang,
jeder Augenblick seine Eigenform,
jede Liebe ihre Eigenart,
jeder Mensch hat seine Besonderheit.

©zeitlos

899887.jpg

Jeder Moment ist ein

unwiederherstellbares

Einzigartiges.

©zeitlos

generation.jpg

Auch wenn du immer
wieder versuchst auf
den Kopf hören,
solltest du begreifen,
dass das
Herz sich
nicht belehren lässt

©zeitlos

abstractheart.jpg

Love begins with a smile,

grows with a kiss

and ends with a teardrop

©zeitlos

h.jpg

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Buch

Aus der Leseecke

 
La vie comme elle vient

La vie comme elle vient

Anne-Laure Bondoux

 
Die Einsamkeit der Primzahlen

Die Einsamkeit der Primzahlen

Paolo Giordano



wirbelwind 18.03.2010, 12.16 | (0/0) Kommentare | PL

Liebeleere Seiten

nach langen schlaflosen Nächten,

als die Liebe aus allen Herzwinkeln gewichen war

und irgendwo wie morsches Holz,

weich und zerfressen auf dem Boden lag,

versuchte ich mein Gewissen zu polieren,

mein Herz zum glänzen bringen.

Tränenblind, sprachlos und gefühlstaub

sank die Liebe wie eine liebesmüde Göttin

in einen alten durchgesessenen Ohrensessel.

Gähnende Leere in meinem ICH,

liebeentleert alle Sinne.

Kein Ahnen, kein Fühlen.

Nach einer trüben Nacht,

müde Schritte ohne Echo,

stolpern über einen dunklen Flur.

Eine alte Eichentür viel hinter meinem ICH ins Schloss.

Wie lange dauerte die Leerfahrt?

Ein roter Bus hielt an der Haltestelle um die Ecke.

Mein ICH suchte nach einem Fensterplatz.

Tollpatschiges Gewühle nach dem Buch in der Tasche.

Kapitel für Kapitel mit sinnentleerten Seiten

und liebeleeren Worten

las ich Revue - Passé.

Waren es zwei, drei oder vier lange,

viel zu lange Kapitel?

Waren es mehr?

Irgendwann spiegelte sich die aufgehende Sonne

in meinem ernsten Gesicht

Haben wir Weihnachten?

Wie goldene Weihnachtskugeln leuchten meine Augen

an einem Ast am Gefühlsbaum meines ICHS.

Ein maßloses Glänzen und Leuchten

Der Himmel strahlt, die Bäume leuchten bunt

und meine Augen blinzeln im grellen Licht.

Alles um mein ICH ist ein Wunder.

Der rot glänzende Bus hält an,

am Weihnachtsmarkt der Liebe

und ich staune und staune.

Riesengroß meine goldenen Kugelaugen

spiegeln farbenfroh alle Engelchen

und schneeweiße Blätter warten auf die Liebe

mit vielen Seiten und Worten.

©zeitlos

wirbelwind 30.06.2007, 13.56 | (0/0) Kommentare | PL

Bewegung

So, nun liegt mein Manuskript beim Engelsdorfer Verlag und wird bearbeitet. Ich bin froh wie ein Floh im Stroh. Ich habe auch eine Idee für das Cover.  Ein ganzer Lebensfluss (von Kind zum alten Greis) in einem einzigen Bild darzustellen, ist zwar graphisch leicht zu gestalten. Wie sieht es aber dann als Cover aus? Sagt es aus, was ich damit meine? Oh, ich bin gespannt ..... Ja, ich kann es kaum erwarten.

Nein, ich bin ein Mensch, der für bestimmte Dinge keine Werbung macht. Couleurs de la vie ist für mich nicht eine sondern meine bunte Leinwand, die ich kreuz und quer bemale. Ich bin Picasso meiner Gedanken und Gefühle.

Picassos Bilder habe ich nie alle so richtig verstanden. Was heißt richtig verstehen?

Eine andere Verrücktheit:

Ich habe einen 20 Euro Gutschein von Tchibo geschenkt bekommen. Der geht nun für mein Fotobuch drauf.

100 Fotos zu laden, Gedichte oder Prosa dazuschreiben, einen Seitenhintergrund gestalten braucht eine ganze Menge Zeit. Aber das liegt nun auch schon vor und wird bearbeitet.

In ein paar Tagen habe ich ein Stück Wortwald in meinen Händen.

Aber nun werde ich mich verstärkt darum kümmern.

Nicht jedermanns Sache, weiß ich, aber es gibt schon mal etwas Interessantes zu lesen.

wirbelwind 15.06.2007, 18.53 | (0/0) Kommentare | PL

der Tag

Die erste Phase meines Buches ist fertig. 150 Seiten habe geschrieben.

Am Wochenende werde ich mich dann in die zweite Phase wagen.

Ich habe noch einen Nachtdienst vor mir, bis ich mich ins Wochenende stürzen kann. Meine Sommergrippe glaubte ich überstanden zu haben, nun habe ich wieder Halsschmerzen. Ein Joghurt-Drink mit Eiswürfel von Tchibo war der Übeltäter. Nun ist meine Stimme weg und ich wieder einmal niemanden anschreien.  Ich will vorerst die Nacht gut überstehen.

 

"Wenn ich Morgen ausgeschlafen habe, bin ich gesund!" Dieses kindliche Vertrauen möchte ich ab und zu gerne mal wieder haben. Im Berufsalltag bekomme ich aus Kindermund oft zu hören. Wie überzeugend sie den mit allen Fasern ihres Herzens und Körpers sagen. Und wie oft! Als Kind denkt man nur an den Moment und will ihn mit all seiner Kostbarkeit genießen.

Genießen, Genuss ....

Etwas mit allen Sinnen aufnehmen und es annehmen.

Was versteht ihr darunter? Wann ist Genuss für euch übertrieben. Wo sind sie Grenzen?

 

Stichworte:

  •  teilen
  • verschenken
  • weitergeben

 

wirbelwind 08.06.2007, 19.28 | (0/0) Kommentare | PL

Wortwald

Angst habe ich zu sagen

"ICH LIEBE DICH"

Es sind keine Worte,

denn jeder Laut, jeder Buchstabe

wurzelt tief in meinem ICH.

Ein Wortwald, mit Buchstabenbäumen

in meinem Ich

und du machst einen langen Spaziergang.

Ein Echo ist dein Herzschlag,

dein Atem liebkost meine Sinne

und dein Schweigen ist die Stille.

Doch wenn ich sage

"ICH LIEBE DICH"

wirst du es wissen

nicht innehalten, sondern

du wirst die Stille durchbrechen,

meine Sinne verführen

Im Wortwald unter den Buchstabenbäumen

wirst du küssend den Boden vorbereiten

Buchstaben pflanzen.

Du wirst reden und reden .....

Buchstabenbäume pflanzend den Wortwald vergrößern.

 

 ICH LIEBE DICH!

Deswegen sage ich nichts.

Ich will dein Herzecho hören,

deine Liebe erahnen,

mit allen Sinnen genießen.

Deiner Liebe möchte ich in die Augen sehen,

unter meinen "ICH LIEBE DICH" -  Bäumen im Wortwald.


©zeitlos

 

wirbelwind 28.04.2007, 11.53 | (0/0) Kommentare | PL

Zitat

Stell dir die Liebe wie ein gutes Buch vor: kannst du allein vom Einband, oder einer Rezession schließen ob das Buch wirklich gut ist, ob es dich erreicht? Du kannst nur dann sagen ob das Buch wirklich gut ist, wenn du es gelesen hast. So ist es auch mit der Liebe. Um jemanden zu lieben musst du sein Inneres kennen, das was sich deinen äußeren Auge entzieht und nur dein inneres Auge sehen lässt
©zeitlos

wirbelwind 23.04.2007, 01.09 | (0/0) Kommentare | PL

der Tag

Der Tag

Bevor die Dunkelheit der Nacht

die Helligkeit des Tages

in ihren indigofarbenen Mantel einhüllt,

bevor der letzte Sonnenstrahl

dem aufgehenden Mond

die Hand reicht

bevor der Mond die Sternenkerzen anzündet

zünde ich eine Kerze an

und schreibe den Tag in mein Buch

in dem zitternden Licht der Kerze

lege ich den Tag vor meine Augen

in meine Gedanken

fühle ihn mit meinen Sinnen

wie er war

schreibe und schreibe

bis er ganz in meinem Buch verschwindet

noch bevor es Nacht ist

©zeitlos

wirbelwind 11.04.2007, 18.11 | (0/0) Kommentare | PL

Wortspiel

Wortspiel,

ein Liebesspiel der Gefühlslogik

im Gedankennetz.

Ein Zungenspiel der Emotionen,

ein zärtlicher Kuss der Buchstaben

auf die leicht geöffneten Lippen.

Wortspiel im Sonnenaufgang der Gefühle,

ein Wortspiel des ICHs

des Du, des Wir  - ein wortvolles Liebesspiel.

Eine heftige Kissenschlacht bis Buchstabenfedern

durch alle Sinne fliegen,

auf ein leeres Blatt fallen

und Worte formen,

die spielend das Leben beschreiben

und der Liebe einen Sinn geben

©zeitlos

wirbelwind 07.04.2007, 17.34 | (0/0) Kommentare | PL

März

Word des Monats: Gefühlschaos

Bücher des Monats: meine Lehrbücher und Studienbriefe

Weblog des Monats: http://medical-weblog.blogspot.com

neu und ungewohnt: meine Arbeitszeiten

Erfahrung des Monats: es gibt Menschen, die wenn sie etwas nicht bekommen oder erreichen, sich das anderweitig holen

Weisheit des Monats: für einiges braucht man Zeit, Geduld und Energie, doch man darf seine Prinzipien nicht den Augen lassen.

Stimmung des Monats: durchwachsen

Liebe: unterzieht meine Gefühlslogik einer Prüfung.

Zitat des Monats:

Die Liebe besteht aus vielen unterschiedlichen Momenten, aus vielen unterschiedlichen Empfindungen, aus unterschiedlichem Begreifen und doch ist sie die Summe dessen, so wie die Baumkrone, die Summe ihren Millionen Blätter ist.

©zeitlos

Image Hosted by ImageShack.us

wirbelwind 31.03.2007, 18.11 | (0/0) Kommentare | PL

mit dem Herzen

Wer kennt diese Aussagen nicht? "Du musst mit dem Herzen dabei sein, du musst es von Herzen tun, es muss von Herzen kommen, das ist herzlos, oder das ist herzlich"

Zugegeben, verbinden wir nicht unwillkürlich imaginär diese Aussagen mit unserem Herzen, welches in unserem Brustkorb im ähnlichen Rhythmus eines Sekundentaktes schlägt? Der Motor unseres Körpers, der ab und zu aus dem Takt gerät, der höher schlägt wenn wir Freude empfinden und tiefer schlägt wenn wir traurig sind.

Nun es geht nicht um nur um unser inneres Haus mit vier Kammern, sondern es geht um uns, um unsere Gesamtheit als Mensch, es geht um unsere Seele, da wo sich die Intuition und der Verstand regelmäßig zum "internen Meeting" treffen und durch ihre Einigkeit, durch ihre Harmonie unser Denken und Handeln steuern.

In jeder Religion, sowie in der Philosophie, Psychologie, Ethik, steht das tiefe, wahre Wesen des Menschen im Mittelpunkt.

Und es hat einen Namen - Herz - vielleicht weil es der Ausgangspunkt des Lebens ist.

Tut alles mit Herz!

Somit

kommt gut durch den Tag!

wirbelwind 30.03.2007, 01.33 | (0/0) Kommentare | PL

a5.jpg

Bienvenue dans le manége de la vie!   

Menschliches_auge.jpg

Für vieles im Leben gibt es ein Rezept. Man nimmt einfach das, was man zur Hand hat und man verwandelt es in das, was man haben möchte. Liebe, Umstände, Erfahrung, Fantasie gehört dazu. Ist das Leben ein Freibrief für Erfindungen? Ist unser Leben eine individuelle Kreation, deren Patent wir in der Hand haben?
balaton01.jpg
Il y a une prescription pour beaucoup dans la vie. On prend simplement ce qu'on a à la main et on le transforme dans ce qu'on voudrait avoir. L'amour, circonstances, expérience, fantaisie en fait partie. La vie est-elle une charte pour des inventions ? Notre vie est-elle une création individuelle dont nous avons le brevet dans la main ?

Nous avons cette chance inouïe de posséder cette substance miracle, quand nous traversons des temps difficiles, quand nous avons besoin de courage et d'énergie pour faire face au nouveau jour qui naît.
balaton.jpg
Il y a dans la vie une épice rare et inespérée, je dirais même bénie du grand esprit cette poudre magique transforme notre quotidien en rayon de soleil dès qu'elle se répand sur un problème à résoudre, une solution à trouver.

mond.JPG

Apprenons à conjuguer l'amour au quotidien pour que la vie soit plus belle...

©zeitlos


f3dp288xa_1_1.gif

Hoffnung ist ein Stück  ein Urquell inneren Lebendigkeit die einem einen Schritt weiter führt, ohne zu wissen wohin.
©zeitlos



CURRENT MOON
DATENSCHUTZ
Home Archiv Links Kontakt Impressum Home Archiv Links Kontakt Impressum