couleurs de la vie
2018
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Zufallsspruch:
Oft gleicht der Intellekt einem Feldherr, der zu spät in die Schlacht eintritt.

powered by BlueLionWebdesign
iloveyou.gif
Ein Seelengefährte ist ein Mensch,
dessen Herzschlüssel in unser Herzschloss
und unser Herzschlüssel
zu seinem Herzschloss passt.


©zeitlos
Je.jpg

Jede Minute hat ihren eigenen Klang,
jeder Augenblick seine Eigenform,
jede Liebe ihre Eigenart,
jeder Mensch hat seine Besonderheit.

©zeitlos

899887.jpg

Jeder Moment ist ein

unwiederherstellbares

Einzigartiges.

©zeitlos

generation.jpg

Auch wenn du immer
wieder versuchst auf
den Kopf hören,
solltest du begreifen,
dass das
Herz sich
nicht belehren lässt

©zeitlos

abstractheart.jpg

Love begins with a smile,

grows with a kiss

and ends with a teardrop

©zeitlos

h.jpg

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Farben

Harmonie der Farben

 

Eine Tulpe die an einem Baum wächst.



Der Tulpenbaum oder Lirodendrum tulpifera, stammt ursprünglich aus Nordamerika.
Leider steht er nur alle vier Jahre in Blüte. Die Blüten riechen nach Vanille und Zitrone.

Ein Exemplar davon, konnte ich im Dendrologischen Garten in Baudapest bewundern.


wirbelwind 20.06.2009, 10.38 | (0/0) Kommentare | PL

Stille, Farben und Musik

Aus der indigofarbenen Stille der Nacht herausgerissen,
aus der Traumhöhle gelockt.
Vom Gefühlswind herzaufwärts, herzabwärz getrieben,
von Gefühlsstürmen gepeitscht und durchschüttelt.
Donner und Blitz entfachen ein Feuer,
Streitgewitter zwischen Herz und Vernunft.

Von den Gedankenwellen getragen,
werde ich den Gefühlgezeiten übergeben,
von Flut und Ebbe durchwirbelt,
von Deichen der Vernunft gehalten.
Ich werde an den Strand getrieben,
gestrandet in der Stille,
werde ich zum Sonnenaufgang und zum Abendrot.

Worte werden zu Wüstensand
und ich verharre wortlos in der wortvollen Wüste,
bis ich eine Oase der Ruhe finde.
Von den Bäumen werde ich gehalten,
auf den Blätter getragen,
vom Regen beweint,
von der Sonne gewärmt,
vom Regenbogen herzaufwärts, herzabwärz
bunt angemalt.
Ich lausche die Musik der Wolken
in der Weite des Himmels bin ich ein Bogen.

©zeitlos

wirbelwind 01.05.2008, 10.23 | (0/0) Kommentare | PL

Regenbogenfarbene Briefe

Hallo lieber A ...

ich musste sehr lange über deine Frage nachdenken? Mein Gott der kleinen Dinge meint, " Es gibt für Herzensdinge kein "zu früh" oder "zu spät". Wir sollten lernen über alles reden zu können ."

Mein beruflicher Alltag ist auch nicht immer leicht. Oft gerate ich in Stresssituationen und hoffe auf Durchblick und auf Lösungen.
Abens versuche ich mich zu entspannen. Ja, nun drehen sich meine Gedanken (und nicht nur meine Gedanken) um Dich. Ja wir sollten über Gefühle reden.

Ach, die Geschichte "Der Gott der kleinen Dinge" wollte ich nicht unterschlagen.

Der Gott der kleinen Dinge.

Auch an diesem Abend, wie jeden Abend zuvor, zündete sie eine Kerze an. Sie nahm ihr Lieblingsbuch von der Kommode, wo es immer lesebereit lag und begann zu lesen. Sie las wie immer ein paar Seiten, erhob sich aus dem Lieblingssessel und ging ans Fenster . Jeden Abend stand sie am Fenster und beobachtete den Sonnenuntergang.
„ Heute leuchtet das Abendrot aber intensiver,“ dachte sie. „ Der Sonnenball ist feuerrot und sein Bett ist orangefarbener denn je.“
Augenblick für Augenblick verschwand die Sonne hinter den Bäumen. Heute, wie schon lange nicht mehr, nahm sie jeden Augenblick wahr.
Als der Sonnenball nicht mehr zu sehen war und der Himmel sich langsam nachtblau färbte , setzte sie sich wieder in ihren Lieblingssessel.
Das Kerzenlicht tanzte vor sich hin und warf winzige Schatten an die Zimmerdecke.
„Die Tage rennen an mir vorbei. Wie viele Sonnenuntergänge habe ich nicht gesehen?“ sinnierte sie.
„Das alltägliche Neue und die vielen Veränderungen erwarten, dass wir uns beständig und schnell danach orientieren und darauf gut einstellen und schnell Entscheidungen treffen. Zum Selbstschutz entwickeln wir ein individuellen, Notfall- Aufmerksamkeitsraster, einen eingeschränkten Notfallblick. Der Alltag beschränkt sich auf das Wesentliche im alltäglichen "Überleben". Gewohnheits- und Routinenomaden sind wir und durchstreifen die Alltagswüste.“
Sie legte das Lesezeichen zwischen zwei Buchseiten, klappte das Buch zu und legte es an seinen Platz auf die Kommode. Routine?
Nein! Heute ist es anders.
„ Wenn es den Gott der kleinen Dinge gibt, macht er heute besonders auf sich aufmerksam,“ sagte sie lautlos. „ Oder habe ich ihn in der Routine des Alltäglichen nur übersehen?
„Heute macht Er mich aufmerksam für die kleinen wertvollen Dinge und Begebenheiten. Er macht mir die Bedeutung der kleinen Besonderheiten und die besonderen Menschen um mich herum bewusst.
Er macht mir begreiflich, dass es nichts "Normales" im Leben gibt, keine Routine und auch keine Gewohnheit.
Von einem Augenblick auf den anderen ist alles auf einmal ganz anders, als man es gewohnt war. Es gibt andere Prioritäten, andere Fragen und andere Antworten.
Die kleinen Dinge, mögen nur die geschenkte alltägliche Ordnung des Lebens sein, ein immer wiederkehrender wohltuender Rhythmus der Zeit und doch ist jeder Augenblick anders. Routinelos.“

Salutations cordiales E ...

P.S.
Wir sollten jeden Moment bewusst genießen. Wir sollten uns für die (un)scheinbaren Dinge freuen und diese Freude auch teilen. Denn die Freude ist das, was uns so individuell und unverwechselbar macht.
ICH freue mich anderes als DU.
Der Gott der kleinen Dinge, habe ich als stiller Baumeister meines NICHT alltäglichen (All)TAGS ernannt.

wirbelwind 26.02.2008, 09.20 | (0/0) Kommentare | PL

Sonnenblumenfarben

Irgendwann,
wenn die Musik in mir verstummt,
wenn alle Herzbögen streiken,
lege ich meine Seele
in den Geigenkasten aus Herzhäuten
und trage sie in mein Versteck.

Ich warte
bis der sonnenlose Himmel
seine Gesichtsfarbe ändert,
mich mit weißen Wolkenaugen ansieht.

Ich warte
auf mein Lachen

Ich warte
bis die Herzhäute beben
und meine Seele sonnenblumenfarben tanzt.

©zeitlos

wirbelwind 07.10.2007, 17.51 | (0/0) Kommentare | PL

Mein Buch

cover_die_vielen_farben.jpg

Seit dem 11. September halte ich den Vorvertrag mit dem Engelsdorfer Verlag für mein erstes Buch "Die vielen Farben des Lebens" in den Händen.

Hinter mir habe ich schon ein Stück Weg und nun blicke ich mit anderen Augen zurück.
Erfolg! Ja, was ist das wirklich? Spontan würde ich sagen: mein Buch sollte so bei meinen lesern ankommen, wie es geschrieben ist - herzlich, herzhaft und mit individueller Sensibilität.
Auch über eine bestimmte Popularität und über viele Leser freue ich mich.

Vor mit habe ich noch viel Weg. Ich bin neugierig auf jeden winzigen Schritt nach vorne, aber auch innerlich etwas zurückhaltend.

Ich frage mich oft, wie bescheiden ist meine Freude nach innen und nach außen? In Gefühlsdingen fahre ich oft wie ein Kleinkind mit dem Zweirad mit Stützrädern.

Leider musste ich den Titel von "Farben des Lebens" auf "Die vielen Farben des Lebens" ändern da er urheberrechtlich von Bertelsmann Verlag geschützt ist. Bilingual darf der Titel nur sein, wenn der Inhalt auch zweisprachig geschrieben wäre.

wirbelwind 30.09.2007, 15.58 | (0/0) Kommentare | PL

Zwischen.....

Das Leben ist nicht nur fröhlich oder traurig, weiß oder bunt, leise oder schrill. Es besteht aus einem ganzen Spektrum von Zwischentönen, Zwischengefühlen, Zwischengedanken.

©zeitlos

wirbelwind 18.09.2007, 17.24 | (0/0) Kommentare | PL

nur ein Wort

Sag nur ein Wort

und ich werde die Sonne umarmen,

bis meíne Flügel farbenfroh wären

und den Himmel lieberot anmalen

©zeitlos

wirbelwind 15.09.2007, 19.55 | (0/0) Kommentare | PL

der farbenbrohe Schmetterling

Im seidenen Kokon,
sah sich die Larve einen Augenblick
als farbenprächtiger Schmetterling.
Dieser Traum war sein Ziel
wonach er strebte,
eine Pflicht zu sein und zu werden.

Er wuchs und wuchs…..
Dehnte und streckte sich
bis sein Haus zu klein wurde.

Er war bereit seine Flügel auszubreiten
um zu fliegen.

Er riss die Wände ein und flog von Blüte zu Blüte,
schwebte über sich selbst hinaus,
Suchte nach Farben für seine Seele

©zeitlos

wirbelwind 04.09.2007, 11.43 | (0/0) Kommentare | PL

Regenbogenfarbene Briefe

so, so! Du hast bei Kerzenschein den Gott der kleinen Dinge beim Werkeln beobachtet. Ich liebe es auch im Kerzenschein zu lesen. Hat etwas Uriges an sich. Ich bin neugierig wie du diesen Gott beschrieben hast!


Der Alltag nimmt mich zu sehr in die Mangel. Ich bin müde, brauche Durchblick. Ich zehre noch von der wundervollen farbenfrohen Zeit mit dir. Ich vermisse dich. Tagsüber lenkt mich meine Arbeit ab, aber Abends bin ich allein hier in meinen vier Wänden. Der Alltag zieht sich dann zurück und legt die Gefühle frei. Empfindlich sind sie wie freigelegte Nerven.

Meinst du dass es zu früh ist über Gefühle zu reden?

Ich halte mich zurück!

Frag' doch deinen Gott der kleinen Dinge ....


liebe Grüße dir,

A

wirbelwind 06.08.2007, 19.16 | (0/0) Kommentare | PL

Farben

Bild_864.jpg

Ich möchte, dass der Tag mehr Tiefe gewinnt. Ich gebe ihm mehr Bedeutung , mehr Farbe. ich bin verwoben mit der Liebe. Ich bestehe aus ihren Fasern. Ein Geflecht aus Farben und Licht.

©zeitlos

wirbelwind 02.08.2007, 23.36 | (0/0) Kommentare | PL

a5.jpg

Bienvenue dans le manége de la vie!   

Menschliches_auge.jpg

Für vieles im Leben gibt es ein Rezept. Man nimmt einfach das, was man zur Hand hat und man verwandelt es in das, was man haben möchte. Liebe, Umstände, Erfahrung, Fantasie gehört dazu. Ist das Leben ein Freibrief für Erfindungen? Ist unser Leben eine individuelle Kreation, deren Patent wir in der Hand haben?
balaton01.jpg
Il y a une prescription pour beaucoup dans la vie. On prend simplement ce qu'on a à la main et on le transforme dans ce qu'on voudrait avoir. L'amour, circonstances, expérience, fantaisie en fait partie. La vie est-elle une charte pour des inventions ? Notre vie est-elle une création individuelle dont nous avons le brevet dans la main ?

Nous avons cette chance inouïe de posséder cette substance miracle, quand nous traversons des temps difficiles, quand nous avons besoin de courage et d'énergie pour faire face au nouveau jour qui naît.
balaton.jpg
Il y a dans la vie une épice rare et inespérée, je dirais même bénie du grand esprit cette poudre magique transforme notre quotidien en rayon de soleil dès qu'elle se répand sur un problème à résoudre, une solution à trouver.

mond.JPG

Apprenons à conjuguer l'amour au quotidien pour que la vie soit plus belle...

©zeitlos


f3dp288xa_1_1.gif

Hoffnung ist ein Stück  ein Urquell inneren Lebendigkeit die einem einen Schritt weiter führt, ohne zu wissen wohin.
©zeitlos



CURRENT MOON
DATENSCHUTZ
Home Archiv Links Kontakt Impressum Home Archiv Links Kontakt Impressum