couleurs de la vie
2019
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
Zufallsspruch:
Lästern lässt sich nur, wenn andere etwas leisten.

powered by BlueLionWebdesign
iloveyou.gif
Ein Seelengefährte ist ein Mensch,
dessen Herzschlüssel in unser Herzschloss
und unser Herzschlüssel
zu seinem Herzschloss passt.


©zeitlos
Je.jpg

Jede Minute hat ihren eigenen Klang,
jeder Augenblick seine Eigenform,
jede Liebe ihre Eigenart,
jeder Mensch hat seine Besonderheit.

©zeitlos

899887.jpg

Jeder Moment ist ein

unwiederherstellbares

Einzigartiges.

©zeitlos

generation.jpg

Auch wenn du immer
wieder versuchst auf
den Kopf hören,
solltest du begreifen,
dass das
Herz sich
nicht belehren lässt

©zeitlos

abstractheart.jpg

Love begins with a smile,

grows with a kiss

and ends with a teardrop

©zeitlos

h.jpg

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: wolken

Wolkenbett

gwq.JPG


wirbelwind 14.04.2010, 15.42 | (0/0) Kommentare | PL

Wolkenbetten

Wie aufgewühlte Betten
liegen die Wolken am Himmel.
Verlassen und leer nach liebevollen Nächten
liegen sie quer.
Die Laken haben Löcher
durch die ein fahles Licht scheint,
schüchtern und müde, wie schlaftrunkene Augen,
die sich nach einer liebevollen Nacht,
dem Tag verwehren.

Löcher im Laken des Himmels...
sie sehen mich liebevoll an,
wie die tausende von hungrige Augen
auf der Suche nach Antworten.

Manche liebestrunken dunkel,
andere wie ein Meer im Taumel der Gezeiten,
einige aufflackernd wie sterbende Glut,
auf der ewigen Suche nach Nahrung.
Einige nach Liebe fragend die ohne Antwort bleibt.
Ein Gruß sendend vielleicht,
um gleich wieder
im grauen Nebel ihrer grauen Alltagsgedanken zu versinken. Gedanken...Grau wie der Nachthimmel,
zerrissen von grauen Löchern,
durch die ein zaghaftes Blau lugt
... schüchtern,
wie die Hoffnung.

Ich muss hineinsehen,
hinein in diesen Himmel,
vielleicht birgt er eine Überraschung für mich...
die Antwort auf meine zeitlose Frage.

Meine Augen bohren sich in die Wolken
in der Erwartung etwas Neues zu finden,
bis das Grau der Eintönigkeit sie zuschüttet,
bis sie vorüber gezogen sind, sich träge wegschleppen.
Getrieben vom ungeduldigem Wind,
der sie gnadenlos weitertreibt
wie ein Hirtenhund die Schafe,
wie der in der Wüste verirrte Wanderer,
nach Wasser suchend ...
verdammt zum ewigen Wandern von irgendwohin,
nach irgendwohin auf der Suche nach dem Gold der Liebe,
dem Ewigkeitswert,
bis der Himmel sich über mir schliesst,
sorglos, gelöst, scheinbar Eins.

©zeitlos

wirbelwind 01.05.2008, 10.16 | (0/0) Kommentare | PL

bis es regnet

Mit einem Donner reißt eine Wolke,

lauter als ein Blatt Papier reißen kann,

wenn ich wütend

eine Seite aus meinem Lieblingsbuch herausreiße.

Der Wetterhahn ist wütend

auf die Sonne

und schlägt mit den Flügeln nach ihr.

Es riecht nach verbrannten Federn.

Grelle Blitze schießen kreuz und quer über den Himmel

und zerschneiden alle Wolkenkissen

bis es regnet.

©zeitlos

wirbelwind 01.07.2007, 16.51 | (0/0) Kommentare | PL

Regentränen weinen die Wolken

Die Wolken ziehen weiter.

Unermüdlich ihr Flug

machtlos der Blitz

ihre Flügel zu schlagen

Machtlos der Donner

sie zu zertrümmern.

Die Wolken weinen Regentränen

auf die Bäume und Blumen der Erde

Sie ziehen weiter

von den Tränen erleichtert,

stolz auf die Natur

Sie fliegen ruhig weiter

als gab es keinen Donner und keinen Blitz

kein Unwetter

neuen Horizonte zu

©zeitlos

wirbelwind 18.04.2007, 15.30 | (0/0) Kommentare | PL

Donner und Blitz

Der Donner grollt

ein unsichtbarer Bogen

schießt große und kleine

leuchtende Blitzpfeile

kreuz und quer

über die Erde

der Wind peitscht die Bäume

die sich unter seiner Gewalt biegen und ergeben,

damit er sie nicht bricht

Die Wolken weinen

große und kleine Tränen

Hoffnungsvoll die Sonne

schickt ihre Strahlen

die Traurigkeit des Himmels zu durchbrechen

die Tränen der Wolken zu trocknen

liebevoll

vereinen sich die Wolken mit den Sonnenstrahlen

im Zeichen des Regenbogens

©zeitlos

wirbelwind 18.04.2007, 15.29 | (0/0) Kommentare | PL

Wolkenbetten

Wie aufgewühlte Betten liegen die Wolken am Himmel, verlassen und leer nach liebevollen Nächten ...
Die Laken haben Löcher durch die ein fahles Licht scheint, schüchtern
und müde, wie schlaftrunkene Augen, die sich nach einer liebevollen Nacht, dem Tag verwehren.
Löcher im Laken des Himmels... sie sehen mich liebevoll an, wie die tausende hungrige Augen auf der Suche nach Antworten.

Manche liebestrunken dunkel andere wie ein Meer im Taumel der Gezeiten, einige aufflackernd wie sterbende Glut auf der ewigen Suche nach Nahrung. Einige nach Liebe fragend die ohne Antwort bleibt.
Ein Gruß sendend vielleicht, um gleich wieder im grauen Nebel ihrer grauen Alltagsgedanken zu versinken.
Gedanken...
Grau wie der Nachthimmel, zerrissen von grauen Löchern, durch die ein zaghaftes Blau lugt... schüchtern, wie die Hoffnung.
Ich muss hineinsehen, hinein in diesen Himmel, vielleicht birgt er eine Überraschung
für mich... die Antwort auf meine zeitlose Frage.

Meine Augen bohren sich in die Wolken in der Erwartung etwas Neues zu finden, bis das Grau der Eintönigkeit sie zuschüttet, bis sie vorüber gezogen sind, sich träge wegschleppen. Getrieben vom ungeduldigem Wind, der sie gnadenlos weitertreibt wie ein Hirtenhund die Schafe, wie der in der Wüste verirrte Wanderer, nach Wasser .suchend .. verdammt zum ewigen Wandern von irgendwohin, nach irgendwohin auf der Suche nach dem Gold der Liebe, dem Ewigkeitswert.

©zeitlos 03/2007

welle.jpg

wirbelwind 30.03.2007, 18.56 | (0/0) Kommentare | PL

a5.jpg

Bienvenue dans le manége de la vie!   

Menschliches_auge.jpg

Für vieles im Leben gibt es ein Rezept. Man nimmt einfach das, was man zur Hand hat und man verwandelt es in das, was man haben möchte. Liebe, Umstände, Erfahrung, Fantasie gehört dazu. Ist das Leben ein Freibrief für Erfindungen? Ist unser Leben eine individuelle Kreation, deren Patent wir in der Hand haben?
balaton01.jpg
Il y a une prescription pour beaucoup dans la vie. On prend simplement ce qu'on a à la main et on le transforme dans ce qu'on voudrait avoir. L'amour, circonstances, expérience, fantaisie en fait partie. La vie est-elle une charte pour des inventions ? Notre vie est-elle une création individuelle dont nous avons le brevet dans la main ?

Nous avons cette chance inouïe de posséder cette substance miracle, quand nous traversons des temps difficiles, quand nous avons besoin de courage et d'énergie pour faire face au nouveau jour qui naît.
balaton.jpg
Il y a dans la vie une épice rare et inespérée, je dirais même bénie du grand esprit cette poudre magique transforme notre quotidien en rayon de soleil dès qu'elle se répand sur un problème à résoudre, une solution à trouver.

mond.JPG

Apprenons à conjuguer l'amour au quotidien pour que la vie soit plus belle...

©zeitlos


f3dp288xa_1_1.gif

Hoffnung ist ein Stück  ein Urquell inneren Lebendigkeit die einem einen Schritt weiter führt, ohne zu wissen wohin.
©zeitlos



CURRENT MOON
DATENSCHUTZ
Home Archiv Links Kontakt Impressum Home Archiv Links Kontakt Impressum