couleurs de la vie
2017
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Zufallsspruch:
Mit einer Hand lässt sich kein Knoten knüpfen. (Mongolisches Sprichwort)

powered by BlueLionWebdesign
iloveyou.gif
Ein Seelengefährte ist ein Mensch,
dessen Herzschlüssel in unser Herzschloss
und unser Herzschlüssel
zu seinem Herzschloss passt.


©zeitlos
Je.jpg

Jede Minute hat ihren eigenen Klang,
jeder Augenblick seine Eigenform,
jede Liebe ihre Eigenart,
jeder Mensch hat seine Besonderheit.

©zeitlos

899887.jpg

Jeder Moment ist ein

unwiederherstellbares

Einzigartiges.

©zeitlos

generation.jpg

Auch wenn du immer
wieder versuchst auf
den Kopf hören,
solltest du begreifen,
dass das
Herz sich
nicht belehren lässt

©zeitlos

abstractheart.jpg

Love begins with a smile,

grows with a kiss

and ends with a teardrop

©zeitlos

h.jpg

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Tag

blooming day - Clematis

wirbelwind 09.07.2010, 17.09 | (0/0) Kommentare | PL

mein Morgen

Heute Morgen um 5:00 Uhr fühlte ich mich wie in einem tropischen Regenwald. Der grauverhangene Himmel nieselte haarfein seine Traurigkeit über mich. Der amorphe, trockene Asphalt trank durstig jeden Tropfen.
Die Stadt war fast menschenleer. Nur ein paar blickleere Eilige rannten ab und zu wie ferngesteuerte Roboter über die noch rote Ampel.
Das nächtliche Gewitter schien viele um die Nachtruhe gebracht zu haben. Mich auch.....
Meine Gedanken irrten umher und fassten mein Fühlen in Worte:
Nichts im Leben hat Bestand, auch wenn wir verlangen dass etwas lange dauern sollte, dass der Augenblick sich mehr Zeit nimmt als nur einen einzigen Wimpernschlag. Ist es nicht töricht, dass wir Erwartung vor Genuss stellen? Ich genieße das was es ist ..das Jetztgefühl......ich weiss ja nicht was es sein wird.

©wirbelwind

wirbelwind 10.06.2010, 17.26 | (0/0) Kommentare | PL

blooming day



wirbelwind 28.05.2010, 07.24 | (0/0) Kommentare | PL

Blooming Day



Manchmal braucht der Mensch zusätzlich Farbe um den Tag in die Zeit zu malen.
©wirbelwind

wirbelwind 10.04.2010, 10.05 | (0/0) Kommentare | PL

Die Stille ist lebendig

Kalt war der Morgen
und der Nebel verschlucke alles hinter mir.
Mit jedem Schritt mache ich ein Stück Welt frei.
Winterstarre Landschaft
mit Raureif überzogener Tag.
Kahle weiße Stille vor mir.
Im winterharten Boden schlummert Leben,
um Kräfte zu sammeln
und träumt vom Frühling.

Die Sonne hat sich im großen Etwas über mir versteckt,
blinzelt mich nur kurz an.
Der Raureif wird zu Tauperlen,
Jeder Schritt durchbricht die Stille.
Worte nehmen Kontur und Stimme an.
Die Stille ist lebendig.

©zeitlos

wirbelwind 20.01.2008, 05.15 | (0/0) Kommentare | PL

Die Nacht wird zum Sieger

Um den Tag legt sich ein Schleier.
Schwarz-blaue Metamorphosen dahinter
im künstlichen Licht,
bezeugen das Ende des Tages
noch lange nicht.

In den Hospitälern
werden auf einem sterilen Laken
Lebensläufe von Schreibfehlern korrigiert,
in den letzten Atemzug
werden noch Worte eingenäht,
während draußen die Stadt wie ein Kinoleinwand
Werbespots zeigt
und Liebespaare den Himmel
nach Sternschnuppen absuchen,
wird das Leben weich gebettet wie ein Kind.

Als hätte die Zeit
alles eingehüllt,
um Ruhe zu finden.

Irgenwer schaltet den Mond an
und der Himmel
entfacht die Sternenampeln
um das blasse Mondgesicht herum.

Hinter dem Vorhang ist es ruhig,
wie in einem Stummfilm
wenn alle Lichter ausgehen.

Die Nacht wird zum Sieger
über die leisen Augenblicke.

©zeitlos

wirbelwind 14.11.2007, 17.05 | (0/0) Kommentare | PL

Das Gewicht des Tages

Auch wenn das Gewicht des Tages
auf unsere Schultern drückt,
bis wir ermüden,
die Zeit ist vergänglich
und lässt uns vergessen,
wie schwer manche Tage sind.

Geschickt ist die Zeit.

Sie filtert heraus die Liebe
und die Schönheit der Augenblicke.
Alle Hoffnungen, alle Fröhlichkeit
pflückt sie vom Baum
und schickt die Tage ins Vergessen.

So bleibt die LIEBE in uns,
auch wenn sie sich diskret zurückzieht.
Sie ist da, wenn wir sie brauchen.

Unsere Schultern spüren das Gewicht der Tage nicht, weil wir wissen,
dass die Zeit vergänglich ist
und das was in uns bleibt ist
die Liebe.

©zeitlos

wirbelwind 22.10.2007, 18.56 | (0/0) Kommentare | PL

Am Tag der Ernte

Am Tag der Ernte
fallen Tränen auf das von dem Sonnenfeuer verkohlte Korn,
löscht die brodelnde Traurigkeit,
kühlt die von Schwielen gezeichneten Hände.
Irgendwo auf der Handfläche
liegt ein unversehrtes Körnchen
bereit für die neue Saat


©zeitlos

auch wenn der Augenblick sich als eine kleine Endlichkeit zeigt, ich sehe darin immer noch ein Fünkchen Hoffnung

wirbelwind 14.08.2007, 18.43 | (0/0) Kommentare | PL

Frage des Tages

Jeder Mensch hat sein Empfinden, seine individuelle Empfindlichkeit.

Wann tut man dem anderen etwas Gutes, wann beschenkt man den anderen wirklich? Dann wenn man es selbst als Gutes, als Geschenk empfindet, oder der Meinung ist, dass der andere das so empfinden muss wie man selbst? Oder kommt es darauf an, ob der andere es selbst als Gutes, als Geschenk empfindet und wie er es annehmen und begreifen kann?

wirbelwind 02.08.2007, 23.23 | (0/0) Kommentare | PL

Alle Worte

Und alle Worte rannten zu dir

noch bevor die Nacht zu Ende war.

Sprachlos wanderte ich durch das Morgengrauen,

und der Himmel malte hinter mir das Morgenrot in den Tag.

Samtweich streichelte der Wind den Morgen,

ruhig und beherrscht ist die Welt um mich herum.

Was habe ich denn gesagt?

Das Falsche richtig, oder das Richtige falsch?

Ich suchte nach Farben um wortlos

die Liebe in den Tag zu malen

und fand ein Wortmeer vor mir.

Wort für Wort nahm ich tropfenweise aus dem Meer

und malte die Liebe in den Himmel

und alle Worte wanderten als Wolken zu dir.

©zeitlos

wirbelwind 17.07.2007, 13.40 | (0/0) Kommentare | PL

a5.jpg

Bienvenue dans le manége de la vie!   

Menschliches_auge.jpg

Für vieles im Leben gibt es ein Rezept. Man nimmt einfach das, was man zur Hand hat und man verwandelt es in das, was man haben möchte. Liebe, Umstände, Erfahrung, Fantasie gehört dazu. Ist das Leben ein Freibrief für Erfindungen? Ist unser Leben eine individuelle Kreation, deren Patent wir in der Hand haben?
balaton01.jpg
Il y a une prescription pour beaucoup dans la vie. On prend simplement ce qu'on a à la main et on le transforme dans ce qu'on voudrait avoir. L'amour, circonstances, expérience, fantaisie en fait partie. La vie est-elle une charte pour des inventions ? Notre vie est-elle une création individuelle dont nous avons le brevet dans la main ?

Nous avons cette chance inouïe de posséder cette substance miracle, quand nous traversons des temps difficiles, quand nous avons besoin de courage et d'énergie pour faire face au nouveau jour qui naît.
balaton.jpg
Il y a dans la vie une épice rare et inespérée, je dirais même bénie du grand esprit cette poudre magique transforme notre quotidien en rayon de soleil dès qu'elle se répand sur un problème à résoudre, une solution à trouver.

mond.JPG

Apprenons à conjuguer l'amour au quotidien pour que la vie soit plus belle...

©zeitlos


f3dp288xa_1_1.gif

Hoffnung ist ein Stück  ein Urquell inneren Lebendigkeit die einem einen Schritt weiter führt, ohne zu wissen wohin.
©zeitlos



CURRENT MOON
DATENSCHUTZ
Home Archiv Links Kontakt Impressum Home Archiv Links Kontakt Impressum