couleurs de la vie
2020
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
Zufallsspruch:
Wenn du die Meinung der Mehrheit teilst, frage dich, ob du noch auf dem rechten Weg bist.

powered by BlueLionWebdesign
iloveyou.gif
Ein Seelengefährte ist ein Mensch,
dessen Herzschlüssel in unser Herzschloss
und unser Herzschlüssel
zu seinem Herzschloss passt.


©zeitlos
Je.jpg

Jede Minute hat ihren eigenen Klang,
jeder Augenblick seine Eigenform,
jede Liebe ihre Eigenart,
jeder Mensch hat seine Besonderheit.

©zeitlos

899887.jpg

Jeder Moment ist ein

unwiederherstellbares

Einzigartiges.

©zeitlos

generation.jpg

Auch wenn du immer
wieder versuchst auf
den Kopf hören,
solltest du begreifen,
dass das
Herz sich
nicht belehren lässt

©zeitlos

abstractheart.jpg

Love begins with a smile,

grows with a kiss

and ends with a teardrop

©zeitlos

h.jpg

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: liebe

Regenbogenfarbene Briefe

herzlich.jpg

Liebe E,

lange habe ich darüber nachgedacht, ob ich Dir schreiben soll. Bestimmt hast Du mich schon aus deinen Gedanken gestrichen. Ich habe lange Zeit nichts von mir hören lassen, weil ich im Begriff war, dich ebenso aus meinen Gedanken zu streichen.

Zu spät, wie Du siehst! Du hast den Weg zu meinem Herzen eingeschlagen, während ich mich von einem heftigen Strudel, während ich im Fluss Alltag schwamm, mitreißen ließ.

Ja, du bist auf dem Weg zu mir.  Oder doch nicht? Deshalb schicke ich dir diese Postkarte. Ich warte auf deine Antwort.

 

Liebe Grüße A

P.S.

Erinnerst Dich daran? Diese Seerose habe ich am See fotografiert. Du warst im Begriff sie zu malen. Ich habe sie fotografiert. Verewigt haben wir sie,  - jeder auf seine Art.

wirbelwind 29.05.2007, 17.55 | (0/0) Kommentare | PL

Verdammt .....

Verdammt zum ewigen Wandern

von irgendwohin ... nach nirgendwohin....

Verirrte Reisende im Dschungel des Alltags,

auf der Suche nach (Aus)Wegen.

Nomaden der einsamen Wüste, ´

auf der Suche nach einer Oase.

Antworten auf zeitlose Fragen Suchende sind wir.

Getrieben vom ungeduldigem Wind,

gnadenlos getrieben wie von der Herde abtrünnige Schafe

von in  Gedanken, Wünschen, Träumen und Sehnsüchten

verkörpernden Hirtenhunde.

Das graue Laken des Himmels liegt in Fetzen

und schüchterne blaue Augen der Hoffnung

blicken zaghaft in die Gegenwart.

Ich muss tief ín diese Augen schauen,

vielleicht birgt er eine Überraschung für mich.

Die Antwort auf meine zeitlosen Fragen.

Dunkel bohren sich meine Augen in diesen Himmel

einige aufflackernde Glut auf der ewigen Suche nach Nahrung,

eine unausgesprochene Frage nach Liebe auf den Lippen,

und der Himmel färbt sich lieberot.

Nach einer unruhigen Nacht

steigt die Sonne aus ihrem aufgewühlten Bett

Der lieberote Himmel ist Antwort.

 

©zeitlos Mai 2007

wirbelwind 23.05.2007, 21.00 | (0/0) Kommentare | PL

Harmonie Umarmung der Sinne

aaa38cq0.gif

Harmonie ist eine Umarmung der Sinne,

geheimnisvoll,

süßer Honig aus den Herzwaben.

Erregend, prikelnd wie eine leidenschaftliche LIEBE.,

Der Regenbogen über meinen Sinnen

zeigt sich in immer tiefer leuchtenden Farben.

Frisch wie ein Urquell fließt die Liebe durch alle Kreisläufe

und ich genieße die Intensität ohne Namen

wie ein nährhaftes Honigbrot zum zum Milchkaffee des Lebens

©zeitlos Mai 2007

wirbelwind 22.05.2007, 15.18 | (0/0) Kommentare | PL

Lebensblume

Worte wiegen leicht wie eine Feder

auf der noch knospenden Blume des Lebens.

Wie viel wiegt das Glück?

Wie viel wiegt die Liebe?

Worte wiegen schwer auf den regennassen Blütenblättern der Blume.

Wie viel wiegt die Traurigkeit?

Gesehnte, unausgesprochene Worte der Liebe,

tränennasse Worte,

verdünnte, unausgesprochene Traurigkeit.

Worte die lachen,

Worte die weinen.

Metaphern aus Knospen und Blüten und Hegebutten des Lebens

Worte die welken in Raum und Zeit

Lebensblume

©zeitlos Mai 2007

wirbelwind 20.05.2007, 15.26 | (0/0) Kommentare | PL

Waldspaziergang

i.gifch machte heute Morgen einen Waldspaziergang. Ich war nicht allein. Die Ameisen arbeiteten fleißig und ich in weiter Ferne sangen ein paar Vögel ihr Morgenständchen und flogen von Baumkrone zu Baumkrone. Der Tau perlte wie winzige Kristalle auf dem zartgrünen Gras. Der grüne, weiche Moosboden schluckte meine Schritte. Ich atmete die frische Morgenluft ein. Sie roch würzig, frisch, nach Leben.

Ein paar Schmetterlinge auf der Suche nach Nahrung flogen hastig von einem Grashalm zum anderen und ließen sich auf winzigen blauen Waldblumen nieder. Gierig sammelten sie den Blütenstaub ein, und es sah so aus, als würden sie alles Leben aus dem zarten Blümchen ziehen.

Es sah so aus ....... Doch als die Schmetterlinge weiter flogen, strahlten die winzigen Blümchen über alle Blütenblättchen. Es ist die Kraft der Liebe, sei sie nur für ein paar Augenblicke. Gestärkt flogen die Schmetterlinge weiter und verbreiteten den Nektar der Liebe. Gestärkt waren die Blümchen und ihre Farbenpracht verriet ihre Liebe.

Getragen von tausend Gedanken machte ich mich auf den Heimweg.  Von jedem pulsierenden Lebenstropfen genährt, suchen meine Sehnsüchte nach neuen Wegen. Sie schreien nach Luft, Erde und Liebe.

 

©zeitlos Mai 2007

wirbelwind 20.05.2007, 14.17 | (0/0) Kommentare | PL

Seelenzellen

Seelenzellen.jpg

wirbelwind 08.05.2007, 22.27 | (0/0) Kommentare | PL

Liebesfrühstück

p1.jpg

wirbelwind 08.05.2007, 22.03 | (0/0) Kommentare | PL

im Schrank ohne Schlüssel

in der Nacht schaufele ich einen Tunnel durch meine Gedanken
zur Kammer will ich in der ich sie versteckt habe.

Im Schrank ohne Schlüssel, am Haken abgehakt

  - die Liebe und das rote Samtkleid.

Ich habe mein Stemmeisen mit Diamanten beschlagen
um jede Traurigkeit spalten zu können.

Ich will die Schranktür zerschmettern

die Liebe herausholen

über meine nackte Seelenhaut ziehen,

glatt streichen

und einen langen Spaziergang machen durch alle Sinne

und über mich hinaus

©zeitlos Mai 2007


wirbelwind 06.05.2007, 19.07 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Fremder

Tagein, Tagaus betrittst du mein Leben.

Mit hängenden Schultern, mit leerem Blick,

dein Lächeln ist eine Maske,

deine Worte hohle Gebilde.

Die Traurigkeit ist Herrscherin in deinem ICH,

Bitterkeit in deiner Stimme erwürgt die keuchende Stille.

 

Ich sehe dich Fremder,

ich erkunde dein strenges Gesicht,

schaue in deine müden Augen

und erfahre deine Gedanken über mich.

Ich finde die Liebe nicht Fremder!

 

Du stehst vor mir,

blickst beschämt auf dein staubiges Schuhwerk.

Meine Liebe wohnt nicht in dir, weiss ich nun.

Und du stehst da, entblößt und unbeschützt ist dein ICH.

 

Unfähig die Maske abzulegen,

erzählst mir über die Liebe,

über dein Leben mit mir,

das Liebe-leer war.

All die Jahre mit mir, neben mir!

Deine Augen blicken zum Fenster hinaus
und hoffen die Herrscherin in deinem Ich zu durchschauen.

Fremder geh!

Öffne die Fenster und die Tür mit tausenden Riegeln zu deinem ICH.

©zeitlos

wirbelwind 01.05.2007, 08.55 | (0/0) Kommentare | PL

Wortblumenfeld

Der neue Tag hat das indigofarbene Band der Nacht gelöst. Das Morgengrauen zeigt sich in seiner Nacktheit. Die Haut ist mit Wortblumen übersät und der Himmel spiegelt sich im Wortblumenfeld.
Bevor ich die Melodie in deiner Stimme lausche und mich von ihr tragen lassen, atme ich gierig den Duft deiner Wortblumen ein. Ihr Parfüm berauscht meine Sinne und taumelnd folge ich Buchstabe für Buchstabe, verirre mich zwischen den Zeilen. Doch das lebendige, erfrischende Echo in deiner Stimme folgt mir auf Schritt und Tritt auf deinem Wortblumenfeld.

Eine Freudenträne löst sich aus meinen Wimpern und benetzt als Morgentau eine Wortblume. Die LIEBE atmet den Himmel und sieht durch die Augen der Sonne und lacht Wortblumensamen aus dem Herzen.


©zeitlos 04/2007

wirbelwind 29.04.2007, 08.15 | (0/0) Kommentare | PL

a5.jpg

Bienvenue dans le manége de la vie!   

Menschliches_auge.jpg

Für vieles im Leben gibt es ein Rezept. Man nimmt einfach das, was man zur Hand hat und man verwandelt es in das, was man haben möchte. Liebe, Umstände, Erfahrung, Fantasie gehört dazu. Ist das Leben ein Freibrief für Erfindungen? Ist unser Leben eine individuelle Kreation, deren Patent wir in der Hand haben?
balaton01.jpg
Il y a une prescription pour beaucoup dans la vie. On prend simplement ce qu'on a à la main et on le transforme dans ce qu'on voudrait avoir. L'amour, circonstances, expérience, fantaisie en fait partie. La vie est-elle une charte pour des inventions ? Notre vie est-elle une création individuelle dont nous avons le brevet dans la main ?

Nous avons cette chance inouïe de posséder cette substance miracle, quand nous traversons des temps difficiles, quand nous avons besoin de courage et d'énergie pour faire face au nouveau jour qui naît.
balaton.jpg
Il y a dans la vie une épice rare et inespérée, je dirais même bénie du grand esprit cette poudre magique transforme notre quotidien en rayon de soleil dès qu'elle se répand sur un problème à résoudre, une solution à trouver.

mond.JPG

Apprenons à conjuguer l'amour au quotidien pour que la vie soit plus belle...

©zeitlos


f3dp288xa_1_1.gif

Hoffnung ist ein Stück  ein Urquell inneren Lebendigkeit die einem einen Schritt weiter führt, ohne zu wissen wohin.
©zeitlos



CURRENT MOON
DATENSCHUTZ
Home Archiv Links Kontakt Impressum Home Archiv Links Kontakt Impressum