couleurs de la vie
2021
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Zufallsspruch:
Gute Manieren sind wie Schmieröl: sie verhindern Reibung.

powered by BlueLionWebdesign
iloveyou.gif
Ein Seelengefährte ist ein Mensch,
dessen Herzschlüssel in unser Herzschloss
und unser Herzschlüssel
zu seinem Herzschloss passt.


©zeitlos
Je.jpg

Jede Minute hat ihren eigenen Klang,
jeder Augenblick seine Eigenform,
jede Liebe ihre Eigenart,
jeder Mensch hat seine Besonderheit.

©zeitlos

899887.jpg

Jeder Moment ist ein

unwiederherstellbares

Einzigartiges.

©zeitlos

generation.jpg

Auch wenn du immer
wieder versuchst auf
den Kopf hören,
solltest du begreifen,
dass das
Herz sich
nicht belehren lässt

©zeitlos

abstractheart.jpg

Love begins with a smile,

grows with a kiss

and ends with a teardrop

©zeitlos

h.jpg

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: liebe

Worte schreiben sich von allein

Ruhelos tanzt die Feder
auf dem leeren Blatt.
Worte schreiben sich von allein,
es braucht keine Hand sie zu führen.
Buchstaben fallen wie reife Körner
aus den Gedankenähren.
Emotionen fliegen wie Jungvögel
beim ersten Lernflug.
Neugierig, hungrig nach dem Sinn suchend
die Vögel der Vernunft,
picken hungrig Buchstabe für Buchstabe,
Wort für Wort.
Verbissen kämpfen sie mit den Gedanken
um jedes einzelne Körnchen.
Hungrige Emotionen
sperren den Schnabel weit auf,
nach Antworten suchend,
schlucken sie Buchstabe für Buchstabe
den die Vernunftvögel
ihnen in den Rachen werfen.
Die Seele reitet auf dem weißen Ross der Gefühle,
sie segelt im Sturm auf dem reißenden Fluss der Gedanken
Zum Delta - der Kern der Liebe.
Vom Herzschlag genährt,
schreit sie nach Licht und Luft,
nach Freiheit, nach Leben.
In Herzblut getaucht die Feder,
schreibt Worte der Liebe
Jede einzelne Seite des Lebens.


©zeitlos 03/2007feder.jpg

wirbelwind 30.03.2007, 19.11 | (0/0) Kommentare | PL

Wolkenbetten

Wie aufgewühlte Betten liegen die Wolken am Himmel, verlassen und leer nach liebevollen Nächten ...
Die Laken haben Löcher durch die ein fahles Licht scheint, schüchtern
und müde, wie schlaftrunkene Augen, die sich nach einer liebevollen Nacht, dem Tag verwehren.
Löcher im Laken des Himmels... sie sehen mich liebevoll an, wie die tausende hungrige Augen auf der Suche nach Antworten.

Manche liebestrunken dunkel andere wie ein Meer im Taumel der Gezeiten, einige aufflackernd wie sterbende Glut auf der ewigen Suche nach Nahrung. Einige nach Liebe fragend die ohne Antwort bleibt.
Ein Gruß sendend vielleicht, um gleich wieder im grauen Nebel ihrer grauen Alltagsgedanken zu versinken.
Gedanken...
Grau wie der Nachthimmel, zerrissen von grauen Löchern, durch die ein zaghaftes Blau lugt... schüchtern, wie die Hoffnung.
Ich muss hineinsehen, hinein in diesen Himmel, vielleicht birgt er eine Überraschung
für mich... die Antwort auf meine zeitlose Frage.

Meine Augen bohren sich in die Wolken in der Erwartung etwas Neues zu finden, bis das Grau der Eintönigkeit sie zuschüttet, bis sie vorüber gezogen sind, sich träge wegschleppen. Getrieben vom ungeduldigem Wind, der sie gnadenlos weitertreibt wie ein Hirtenhund die Schafe, wie der in der Wüste verirrte Wanderer, nach Wasser .suchend .. verdammt zum ewigen Wandern von irgendwohin, nach irgendwohin auf der Suche nach dem Gold der Liebe, dem Ewigkeitswert.

©zeitlos 03/2007

welle.jpg

wirbelwind 30.03.2007, 18.56 | (0/0) Kommentare | PL

Embryos an Kirschbäumen

Im Winternetz verfangen,
wartete ich Tage und Augenblicke.
Es muss so sein .....
Naturgesetze der Zeit,
Naturgrsetze der Liebe,
Naturgesetze des Lebens, des Seins.


Fern des Alltags blühten die Kirschbäume

im versteckten Obstgarten der Liebe

tausende Blüten.

Deren Duft drang durch die Sinne.

Es duftete nach Frühling ....

unruhig die Sinne folgen den Naturgesetzen der Liebe.

Und eines Tages machte ich einen Spaziergang

im Obstgarten der Liebe.

Ich wollte mich darin entspannen,

den Tag genießen.

Ich staunte, hielt inne, atmete tief ein,

staunte ......

Keine einzige Blüte an den Gefühlsbäumen.

Tausende Embryos hingen an den Ästen.

Grünes wachsendes Leben hing in tausenden Perlen

an den Gefühlsbäumen.

Die Sonne ernährt sie,

der Regen tränkt sie,

die Zeit lässt sie wachsen.

Ich staune,

halte inne, respektvoll um das wachsen nicht zu stören.

Ich warte auf den Sommer
auf rote Liebe - volle Kirschen
an den Gefühlsbäumen.
Ich werde jede einzelne davon ernten und genießen.
Ich werde Ohrringe aus Kirschen tragen
und werde die Steine in dein Herz schleudern,
damit darin die Liebe als Baum heraus wächst


©zeitlos 03/2007

kirschepg.jpg

wirbelwind 28.03.2007, 20.15 | (0/0) Kommentare | PL

endloser Tanz der Augenblicke

33120.jpg

Tag ein, Tag aus ......
endloser Tanz der Augenblicke.
Befüllt oder leer,
lieblos und tränenschwer
mit der Last seines Selbst,
drehen sie sich um die Achse des ICHs.
Starr dein Blick,
betrachtet dein verstaubtes Schuhwerk,
dein kostbares Lächeln
spärlich auf deine Lippen gemalt,
mit etwas Farbe auf den Wangen,
drehst dich mit dem Augenblick,
taktlos um die eigene Achse.


Tag ein, Tag aus

endloser Tanz der Augenblicke

Liebe-voll und liebeleicht,

mit Liebe voll,

federleicht schweben deine Schritte

auf dem Parkett des eigenen ICHs.

Ein Strahlen in deinen Augen,

ein lautloses Lachen auf deinen Lippen,
mit lieberoten Wangen,
schwebst du und drehst dich.
Taktvoll
ziehst Kreise um dein ICH.
Ich sehe dich,
ich erkunde deine Gedanken,
zähle deine Schritte,
Augenblick für Augenblick
im Spiegelbild der Zeit
stehst du nackt, verletzbar, schutzlos
vor deinem Selbst.
Taktvoll, taktlos in der Zeit
Augenblick für Augenblick
sich dreht
um dein ICH


©zeitlos 03/2007

33120.jpg

wirbelwind 28.03.2007, 19.53 | (0/0) Kommentare | PL

ce que....

Entre

ce que je pense

ce que je veux dire

ce que je crois dire

ce que je dis

ce que vous avez envie d'entendre

ce que vous entendez

ce que vous avez envie de comprendre

ce que vous croyes comprendre

c que vous comprenez.

Il y a dix possibilités

qu'on ait des difficultés à communiquer.

Mais ...essayons quand meme!

©zeitlos

wirbelwind 27.03.2007, 22.55 | (0/0) Kommentare | PL

..... und wie viel Liebe

Im Dunkel noch
gehe ich aus dem Haus
Viele Fenster sind schon beleuchtet
wie viele Menschen schon wach sind
staune ich...
Die Straßen beleben sich mit jedem Schritt
in alle Richtungen
Wie viele Menschen schon draußen sind
staune ich...
Nach mehr als ein Viertel der Tages
gehe ich heim
in alle Richtungen
bewegen sich die Menschen auf der Straße
eilig, langsam,
fröhlich lachend,
glücklich lächelnd
nachdenklich, traurig
Das Leben spiegelt sich in ihrem Gesicht
staune ich....
Daheim fasse ich die Bilder des Tages
und die Gedanken in Worte
schreibe die Worte auf
wie viel Leben in 2 Drittel eines Tages
staune ich....
Noch ein Drittel liegt vor mir
wie viele Augenblicke mit Leben befüllt
passen noch in den Tag
staune ich
und wie viel Liebe
©zeitlos

wirbelwind 27.03.2007, 02.07 | (0/0) Kommentare | PL

Fluss "Liebe"

aus dem tiefen Brunnen der Freundschaft,

entspringt ein Fluss

- Liebe -

Schöpfe behutsam Wasser aus dem Brunnen,

lass die Quelle nie versiegen

Lass sie fließen,

lass ihn wachsen,

lass ihn sich vertiefen.

Er findet den Weg

über Fels und Stein und Kies

ins Delta - in dein Herz.

Ruhe dich an seinem Ufer aus,

schaue auf ihn mit Respekt,

schenke ihm Zuneigung,

berühre sanft seine Wellen

vertraue ihm, er wird dich tragen

©zeitlos

wirbelwind 26.03.2007, 15.25 | (0/0) Kommentare | PL

deine Blume

Stell dir eine Blume vor.

Welche Farbe oder Farben könnte ich sehen?

Definiere ihren Duft.

Wie würde ich sie riechen?

Setze sie in die Erde.

Wo könnte ich danach suchen,

im Blumentopf auf dem Fenstersims

oder im Garten?

Auf dem Feld oder im Wald,

auf der Wiese oder im Teich?

Bestimme ihr Leben.

Ist sie eine Frühlingsblume,

eine Sommerblume,

hat ihr Leben im Herbst

nach dem ersten Frost sein Ende erreicht,

oder macht sie unter der Schneedecke

einen Winterschlaf

um uns mit den schönsten Blüten zu bescheren

wenn Die Natur

im Frühling

zu neuem Leben erwacht?

©zeitlos

wirbelwind 25.03.2007, 08.48 | (0/0) Kommentare | PL

offene Tür

Wenn die Tür meines Herzens immer offen stünde

würde ich jedem Einlass bieten

könnte jeder unbemerkt eintreten,

sich kurz oder länger in meinem Kammern umsehen

und unbemerkt wieder gehen.

Keine Hoffnung ihn wieder zu sehen

würde aufkeimen

keinen Abschiedsschmerz

würde er mir hinterlassen.

Er würde sich ins Gästebuch eintragen

"Hallo ich war da!" und seinen Namen

einen von unzähligen darunter schreiben

Oder er würde neugierig

jeden Winkel ausschauen

ob er da vielleicht etwas finden könnte

um mich zu bemängeln

und mit einem lautlosen

"na ja , ich habe es mir anders vorgestellt" wieder gehen.

Wären alle Fenster meines Herzens nur offen

und das Licht würde brennen

würde der eine oder andere

neugierig hineinschauen,

der eine oder andere würde einfach vorbeilaufen

ohne einen Blick darauf zu werfen

Wären Türen und Fenster zu

würde der eine oder andere anklopfen

um Einlass bitten,

ich würde meine Gastfreundschaft anbieten

und er würde bleiben

als Dauergast oder als Gefährte

weil er sich in meinen Herzkammern wohl fühlt.

©zeitlos

wirbelwind 25.03.2007, 08.45 | (0/0) Kommentare | PL

Zeit

Jede Sekunde ist ein Sandkorn im Sandglas der Zeit, ein Geschenk des Augenblicks im Leben.

©zeitlos

wirbelwind 24.03.2007, 22.54 | (0/0) Kommentare | PL

a5.jpg

Bienvenue dans le manége de la vie!   

Menschliches_auge.jpg

Für vieles im Leben gibt es ein Rezept. Man nimmt einfach das, was man zur Hand hat und man verwandelt es in das, was man haben möchte. Liebe, Umstände, Erfahrung, Fantasie gehört dazu. Ist das Leben ein Freibrief für Erfindungen? Ist unser Leben eine individuelle Kreation, deren Patent wir in der Hand haben?
balaton01.jpg
Il y a une prescription pour beaucoup dans la vie. On prend simplement ce qu'on a à la main et on le transforme dans ce qu'on voudrait avoir. L'amour, circonstances, expérience, fantaisie en fait partie. La vie est-elle une charte pour des inventions ? Notre vie est-elle une création individuelle dont nous avons le brevet dans la main ?

Nous avons cette chance inouïe de posséder cette substance miracle, quand nous traversons des temps difficiles, quand nous avons besoin de courage et d'énergie pour faire face au nouveau jour qui naît.
balaton.jpg
Il y a dans la vie une épice rare et inespérée, je dirais même bénie du grand esprit cette poudre magique transforme notre quotidien en rayon de soleil dès qu'elle se répand sur un problème à résoudre, une solution à trouver.

mond.JPG

Apprenons à conjuguer l'amour au quotidien pour que la vie soit plus belle...

©zeitlos


f3dp288xa_1_1.gif

Hoffnung ist ein Stück  ein Urquell inneren Lebendigkeit die einem einen Schritt weiter führt, ohne zu wissen wohin.
©zeitlos



CURRENT MOON
DATENSCHUTZ
Home Archiv Links Kontakt Impressum Home Archiv Links Kontakt Impressum