couleurs de la vie
2017
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Zufallsspruch:
Meinungen werden mehr durch das Gefühl als durch den Verstand bestimmt.

powered by BlueLionWebdesign
iloveyou.gif
Ein Seelengefährte ist ein Mensch,
dessen Herzschlüssel in unser Herzschloss
und unser Herzschlüssel
zu seinem Herzschloss passt.


©zeitlos
Je.jpg

Jede Minute hat ihren eigenen Klang,
jeder Augenblick seine Eigenform,
jede Liebe ihre Eigenart,
jeder Mensch hat seine Besonderheit.

©zeitlos

899887.jpg

Jeder Moment ist ein

unwiederherstellbares

Einzigartiges.

©zeitlos

generation.jpg

Auch wenn du immer
wieder versuchst auf
den Kopf hören,
solltest du begreifen,
dass das
Herz sich
nicht belehren lässt

©zeitlos

abstractheart.jpg

Love begins with a smile,

grows with a kiss

and ends with a teardrop

©zeitlos

h.jpg

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Cest ça, la vie

ich

Du sammelst meine Träume,
Fragmente aus meinem Ich.
Du pflückst meine Gedanken wortweise.

Die Liebe ist innig und tief genug,
um darin Wurzeln zu schlagen.

Ich glaube mich
auf einem seidenen Laken
in deinem Ich zu finden,
wenn ich mich verliere.

wirbelwind 10.07.2010, 15.07 | (0/0) Kommentare | PL

Die Zeit

nightswaqn.JPG

Ungesagte Worte,  unverstandene Gedanken, verdrängte Sehnsüchte, ungelebte Träume, endliche Liebe(n), Traurigkeiten sind sehr schmerzhaft.
Stückchen brechen aus dem ICH und die entstandene Leere ist eine klaffende Wunde.

Die Zeit ist heilsam, sagt man.

Die Zeit verstreicht unaufhörlich. Sie ist aber unsichtbar und neutral gegenüber Erinnnerungen, der Gegenwart und auch gegenüber der Zukunft.
Sie schließt kein Partenariat mit uns. Die Zeit wartet nicht.


Mit der Zeit verblassen Farben, vergehen Lieben,  verlieren sich Erinnerungen im Nichts, bleiben Menschen am Ende eines Weges stehen, rotieren die Jahreszeiten.

Die Zeit leert und füllt, beginnt und endet und beginnt neu.


wirbelwind 07.07.2010, 12.56 | (0/0) Kommentare | PL

Mit dir


Mit dir
beginnt die Liebe
mit einem große Schweigen.

Worte
beginnen mit einer zärtlichen Berührung.

Der Kuss
beginnt mit einer tiefen Innigkeit.

Ich verliere mich in dir
und vergesse das Sein

©wirbelwind

wirbelwind 27.05.2010, 11.22 | (0/0) Kommentare | PL

Kontraste






Die Liebe ist die Säule, auf die Welt sich stützt, damit sie nicht auseinanderbricht. Ein Ende ruht im Herzen der Erde, das andere Ende greift nach dem Himmel und verliert sich in der Endlosigkeit des Universums.
Zwei unterschiedliche Welten,
eine nach oben greifend,
die andere sich nach unten festhaltend.

Zwei verschiedene Farben
die sich mischen,
eine dunkel, die andere hell,
verschiedene Nuancen malend.

Zwei Wunder
aus einem flüchtigen Traum entstanden
irgendwo im Universum
von irgendeinem Gott.

Zwei Lichter,
eines grell leuchtend,
das andere fad und dunkel.
Eines die Perfektion des Himmels träumend,
das andere lebendig Feuer sprühend,
sich mischend  die Liebe gebärend.


Die Farben der Liebe? Immer verschiedene Farben, Nuancen, Töne die Magie auf die Leinwand des Lebens malend.
Unübertroffen von Glück  überwältigend  - wie ein flüchtiger Traum.....!?

Himmel und Erde die sich an der Horizontlinie der Unendlichkeit begegnen, sich leidenschaftlich küssen, ineinander fliessen und die Bedeutung des Lebens beinhalten.

wirbelwind 16.05.2010, 22.00 | (0/0) Kommentare | PL

Tanz des Lebens

Leben pulsiert aus dem Ich,
rhythmisch den Herzschlag trommelnd.
Raunend fließt es herzwärts
durch die Lebensbahnen
tankt Atem und Liebe.

Ich tanze das Leben leidenschaftlich umarmend
rhythmisch im Takt der Zeit
nach der Melodie der Liebe.
Ich nähre mich
die Leidenschaft fühlend, sehend und atmend,
trinke den Regen zahlloser Tränen.
Mit geschlossenen Augen
genieße ich den Tango,
intim und verletzlich,
zärtlich und sanft,
heftig und wild.

Der Wind durchwirbelt mein Haar
küsst mich auf den Mund,
haucht Liebe durch mein Ich.

Ich bin ganz Frau, gebe mich hin
und mein Herz malt bunte Kreise
und das Leben wird lieberoter Tanz
um mein Ich

©wirbelwind

wirbelwind 22.04.2010, 17.13 | (0/0) Kommentare | PL

Im Leben

Im Leben
verzichtet man auf Träume,
unterdrückt man Sehnsüchte
macht sich Hoffnungen,
man liebt zu heftig.


Im Leben
trennt man sich von Menschen die man liebt,
von Dingen die eine Wichtigkeit haben.
Im Leben
gibt es Hindernisse die man nicht bezwingt,
Vieles was man vermisst,
Vieles womit man sich abfindet.

Im Leben
geht man falsche Kompromisse ein,
man übersieht Ungerechtigkeiten.
Im Leben
ergibt man sich zu oft.

Man verliert und gewinnt,
man lernt und wird klug,
oder man lernt nicht und wird hilflos

©wirbelwind

wirbelwind 22.04.2010, 17.09 | (0/0) Kommentare | PL

Life Is A Game



Das Spiel des Lebens

Im Leben überwinden wir unentwegt Hindernisse,
schneidern unser Seelenkleid aus Erfahrungsstoffen,
besticken es mit Mut oder Passivität.
Mit neugierigen Augen,
sehen wir in die erweiteten Zeitaugen.

Unermüdlich
wandern wir mit der immer wieder
aufkeimender Sehnsucht im Herzen,
die Horizontgrenzen zu erreichen.
Durchwandern alle Wege,
drehen uns im Kreis, bleiben stehen.

Wir sammeln Körnchen für Körnchen Leben
in einer Sanduhr
und lassen sie rinnen,
Gefühlsdünen formen,
und im Fluss der Zeit eine liebevolle Erinnerung werden.
oder aber wir bündeln alle Sekunden
zu einer versteinerten Burg,
stochern mit chirurgischer Präzision in den Gefühlen,
und rennen dement durch das werdende Unbekannte,
das mal Leben war.


©wirbelwind

wirbelwind 07.04.2010, 12.27 | (0/0) Kommentare | PL

Auf Zehenspitzen……

Die richtigen Worte schreiben sich nicht.

Sie schreiben sich nicht einfach

auf ein leeres Blatt.

Auf Zehenspitzen male ich in den Himmel

eine sternklare Nacht,

einen vollen lachenden Mond.

Auf Zehenspitzen……

oder besser du ziehst den Himmel zu dir herunter

wie ein Ast voller schwarzrote Kirschohrringe.

Mit den Fingerspitzen ertaste die Wolkenränder

- die Zeit

Die Zeit  ein um den Seelenfinger gewickelten Regenbogen,

strahlende Farben

spektralfarbiges Seelenkarussell.

Auf Zehenspitzen zeichne Eisvögel in die Wolken.

Worte bekommen Sinn

und Seeleninhalt inmitten der Stille

auf der riesigen Leinwand des Herzhimmels.

©wirbelwind

wirbelwind 02.04.2010, 12.33 | (0/0) Kommentare | PL

wenn

Wenn irgenwann
das Unmessbare messbar wäre,
das Begrenzte grenzenlos,
das Unerreichbare erreichbar.

Wenn irgendwann
die Liebe nicht lieben würde,
die Hoffnung hoffnungslos,
das Reden wortlos,
die Gedanken gedankenlos.

Wenn irgendann
das Hören gehörlos wäre,
das Sehen blind,
das Unwissende wissend,
wären wir wieder am Anfang
vom Unendlichen.


©wirbelwind

wirbelwind 20.03.2010, 19.28 | (0/0) Kommentare | PL

Die Sonnenblume auf dem Marktplatz

Am späten Vormittag geht sie noch auf den Marktplatz in der Stadtmitte. Samstags ist das Obst und Gemüse günstiger. Langsam bahnt sie sich aufs Geratewohl einen Weg durch die Menschenmenge und spaziert ohne auf die einzelnen Stände zu achten bis zum Ende.

Gedankenverloren, eingebettet und fortgetragen von zwei gegenläufigen Menschenströmen lässt sie sich durch die plötzlich aufspringenden Lücken schieben. Zwei Flüsse die aneinander murmelnd vorbei fließen und sie mittendrin von einer Welle vorwärts getragen. In der marktschreierischen Atmospäre hatte sie sich noch nie gerne aufgehalten. Die Soloeinlagen der Marktschreier. Ein Euro das Kilo Wassermelone, Drei Euro zwei Kilo süsse Trauben, frische Eier, grüne Bohnen, Muskatkürbis, ein Euro das Kilo.

Es gibt diese Momente im Leben, da scheint die Zeit still zu stehen, um eine kurze Verschnaufpause einzulegen und "blub" tut sich eine Gedankenblase auf. Man fixiert einen Punkt, ohne ihn wahrzunehmen und man wird zum Träumer. Die Gedankenblitze fliegen wie Pfeile kreuz und quer durch den, von der Zeit geschaffenen Raum. Der Träumer macht eine Zeitreise in die Zukunft, zurück in die Vergangenheit und verliert sich in den Wünschen und Sehnsüchten.
Bevor er sich versieht, vergeht die Zeit erneut und schneidet die Gedankenblase auf und "Plop" findest dich wieder im Hier und Jetzt.

Am Ende von Gerüsten und Planen findet sie sich vor einem Blumenstand wieder. Die Menschen zerstreuen sich und sie bleibt staunend vor den Eimern mit bunten Sträußen stehen.
Die Blumenfrau trägt eine grüne, etwas zu groß geratene Schürze und schneidet mit der riesigen Gartenschere den Stengel einer wunderschönen Sonnenblume an, damit sie, nachdem sie der Pflanze entrissen worden ist, die sie erblühen ließ, besser Wasser und künstliche Haltbarkeitsnahrung aufnehmen kann und nicht so schnell welken. Amputiert und künstlich am Leben gehalten, um in der Vase farbenfroh fortzubestehen - wieso findet sie das unnatürlich? Ist es eine Überlebensstrategie der Blume - "ich muss blühen um noch ein Stück Leben weiterzuleben"?
" Einen Zentimeter vom Stengel abschneiden und mit dem Feuerzeug oder Kerze ankokeln, damit sie kein Öl verliert und viel zu schnell welkt", sagt sie überzeugend und reicht sie einer Käuferin.
Sie hat den Geruch nach verbranntem Sonnenblumenöl, ein paar Tropfen Leben der Sonnenblume noch lange in der Nase.

Mit Obst und Gemüse gefüllten Tragetaschen läuft sie nach Hause. "Ich werde nächstes Jahr im Garten vor dem Haus ein paar Sonnenblumen säen" Es klingt wie ein Vorsatz für das kommende Jahr.

wirbelwind 21.09.2008, 09.39 | (0/0) Kommentare | PL

a5.jpg

Bienvenue dans le manége de la vie!   

Menschliches_auge.jpg

Für vieles im Leben gibt es ein Rezept. Man nimmt einfach das, was man zur Hand hat und man verwandelt es in das, was man haben möchte. Liebe, Umstände, Erfahrung, Fantasie gehört dazu. Ist das Leben ein Freibrief für Erfindungen? Ist unser Leben eine individuelle Kreation, deren Patent wir in der Hand haben?
balaton01.jpg
Il y a une prescription pour beaucoup dans la vie. On prend simplement ce qu'on a à la main et on le transforme dans ce qu'on voudrait avoir. L'amour, circonstances, expérience, fantaisie en fait partie. La vie est-elle une charte pour des inventions ? Notre vie est-elle une création individuelle dont nous avons le brevet dans la main ?

Nous avons cette chance inouïe de posséder cette substance miracle, quand nous traversons des temps difficiles, quand nous avons besoin de courage et d'énergie pour faire face au nouveau jour qui naît.
balaton.jpg
Il y a dans la vie une épice rare et inespérée, je dirais même bénie du grand esprit cette poudre magique transforme notre quotidien en rayon de soleil dès qu'elle se répand sur un problème à résoudre, une solution à trouver.

mond.JPG

Apprenons à conjuguer l'amour au quotidien pour que la vie soit plus belle...

©zeitlos


f3dp288xa_1_1.gif

Hoffnung ist ein Stück  ein Urquell inneren Lebendigkeit die einem einen Schritt weiter führt, ohne zu wissen wohin.
©zeitlos



CURRENT MOON
DATENSCHUTZ
Home Archiv Links Kontakt Impressum Home Archiv Links Kontakt Impressum