couleurs de la vie
2020
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
Zufallsspruch:
Am besten ist es mäßig zu leben, denn wer nicht viel braucht, der hat immer genug.

powered by BlueLionWebdesign
iloveyou.gif
Ein Seelengefährte ist ein Mensch,
dessen Herzschlüssel in unser Herzschloss
und unser Herzschlüssel
zu seinem Herzschloss passt.


©zeitlos
Je.jpg

Jede Minute hat ihren eigenen Klang,
jeder Augenblick seine Eigenform,
jede Liebe ihre Eigenart,
jeder Mensch hat seine Besonderheit.

©zeitlos

899887.jpg

Jeder Moment ist ein

unwiederherstellbares

Einzigartiges.

©zeitlos

generation.jpg

Auch wenn du immer
wieder versuchst auf
den Kopf hören,
solltest du begreifen,
dass das
Herz sich
nicht belehren lässt

©zeitlos

abstractheart.jpg

Love begins with a smile,

grows with a kiss

and ends with a teardrop

©zeitlos

h.jpg

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag:

du bist gut aufgehoben

du bist gut aufgehoben,
denn in aus den Tränen wachsen Blumen,
der Kummer weicht dem Trost,
aus den Augenblicken wachsen Früchte
wenn die Dunkelheit der Nacht,
der Helligkeit des Tages weicht.
Ein Lächeln beleuchtet die Traurigkeit
und die skeptischen Stimmen der Vernunft,
lassen sich von den Herzstimmen überreden.
Eine gebende Liebe belebt das Glück
und du bist aufgehoben
in den freudenstrahlenden Sonnenstrahlen

©zeitlos

wirbelwind 21.03.2007, 01.42 | (0/0) Kommentare | PL

Flirt mit dem Mond

Der Mond erhellte mein Zimmer. Als hätte er das Tageslicht für eine Nacht gepachtet, beleuchtet er jede Ecke meines Zimmers.

Ich nahm mein Lieblingsbuch vom Nachttischschränkchen und begann darin zu lesen. Sein Blick ruhte auf meinem Gesicht und seine leuchtenden Augen erhellten jede einzelne Zeile des Buches.

Das leise monotone Ticken der Wanduhr untermalte die nächtliche Stille.

Ich weiß nicht wie spät, oder wie früh es schon war, als meine Lider endlich schwer wurden und ich mich in die starken Arme der Nacht legte und einschlief.

Ich spürte ein sanftes Streicheln in meinem Gesicht. Sehr zart, ein Hauch von Wärme und Licht streiften liebkosend meine Wangen.

Erschrocken riss ich die Augen auf und sah ihn, den weißen runden Mond. Erstaunt schaute ich dem netten Herrn, der in einer so stillen unbeweglichen Nacht mein Gesicht berührte in sein strahlendes Gesicht.

Er kokettierte eine Weile mit mir, in dem er kurz hinter einigen Wolkenfetzen sich vergrub, um dann weiter mir zuzulächeln... Ich lächelte zurück, denn ich wusste, dass er mir noch etwas sagen möchte.

Ich weiß nicht, wie lange ich mich auf dieses Spiel einließ, irgendwann merkte ich wie sein Licht immer blasser wurde.

Ich musste aus dem Bett steigen und das Fenster weit öffnen und ihm nachzusehen wie er hinter den Wolken verschwand.

Irgendwann wurde mir kalt und ich kroch unter die warme Decke.

Bevor ich einschlief, lauschte ich in die Nacht, monoton tickende Geräusche der Uhr, fast nur angedeutete Klänge, durchbrachen die Stille und ich hörte mich mit ihnen um die Wette atmen.

Die Morgensonne erhellte mein Zimmer und ich schlug die Augen auf.

Ich schaute in meinem Zimmer umher, meine Augen suchten nach Spuren der vergangenen Nacht.

Das Klingeln des Telefons unterbrach mich beim Suchen.

Ich nahm den Hörer ab und hörte dich am anderen Ende mit sanfter, aber überzeugenden Stimme sagen:

"Ich liebe Dich!"

Ja, ich weiß, es gibt immer Zeichen, die auf etwas Neues, auf Veränderungen hinweisen. Die meisten übersehe ich, aus unscheinbaren Gründen, einige aber machen sich auf einer Art bemerkbar, die man einfach nicht übersehen, auch nicht ignorieren kann, die man sehen und verstehen und begreifen wird.


©zeitlos

wirbelwind 21.03.2007, 01.41 | (0/0) Kommentare | PL

Liebessuppe

Man nehme dafür einen riesengroßen Topf, denn die Liebe braucht Raum und Zeit um sich  in all' ihren Sinnen entfalten zu können.
Zubereitung!
Den Zorn klein schneiden und die Aggressionen wegschneiden. Die Worte fein hacken, denn so können sie sich besser entfalten.
Den Egoismus bürsten, schälen und waschen. Das Ich ist wichtig darin, denn man muss es wahrnehmen können. Die Konflikte und die Kälte klein hacken.
Die Haut der Gegensätze und der Ressentiments pellen und das Schlechte herauspuhlen.
Den Respekt und die Höflichkeit mixen und daruntermischen. Einen Bund Aufmerksamkeit und einen Bund Akzeptanz dazugeben.
Vitalität, Begeisterung, eine gute innere Einstellung darunterschischen. Viele liebevolle Worte und zärtliche Gesten einrieseln.
Mit viel Liebe übergießen und mit Humor abschmecken.
Mit Beachtung bestreuen und mit einem  riesiges Häubchen Zärtlichkeit garnieren.
Bei niedriger Flamme zum Kochen zu bringen und das Feuer stets leicht schüren. Die Hintergedanken immer abschöpfen, denn sie sind  zum Teil berechnend.
Die Suppe in einer ruhigen liebevollen herzlichen Umgebung köcheln lassen. Die Gefühle variieren wie das Salz.
 
Tipp:
Serviere die Suppe in der schönsten Suppenschüssel, - deine Seele.
 
Wünsche Allen einen guten Appetit!
©zeitlos2007

wirbelwind 20.03.2007, 19.56 | (0/0) Kommentare | PL

Freundschaftsallee

Auf dem Weg durch die Tage, die Monate, die Jahre wächst eine Allee aus Freundschaftbäumen. Manche Bäume wurzeln tief in der Erde des Lebens, andere  haften nur an deren Oberfläche und andere wiederum wurzeln tief und an der Oberfläche krallen sie sich zusätzlich mit Wurzelfinger fest, als hielten sie das Leben in der Hand.

Groß und stark werden manche Bäume,einige tanzen mit dem Wind, mit den Stürmen. Doch andere unterliegen den Witterungen und brechen an den Stürmen und Orkanen des Alltags. Gefällt werden auch einige Freundschaften und oft wächst eine neue Freundschaft heran, wenn die Wurzeln noch vorhanden sind.

Die Bäume der Freundschaft berühren mit ihren Blättern jeden neuen Morgen den Sonnenaufgang und das Lächeln der Morgensonne schenkt ihnen Kraft. Sie berühren mit den Fingern den Sonnenuntergang und sind nicht traurig, dass es Nacht wird, denn sie wissen ganz genau, der neue Tag ist nicht weit. Sie wissen die Gezeiten zu schätzen. Sie bleiben aufrecht in die Finsternis, in der Trauer mancher Tage und schenken Kraft,dem Wanderer durch das Leben.

Das Leben hat für uns sicherlich noch viele Überraschungen reserviert, aber nichts kann eine wunderbare Freundschaft zerstören, wenn wir die Bäume pflegen und hegen, indem wir das Reisig der Mißverständnisse aus der Krone enfernen, damit die Bäume uns immer Schatten und Unterschlupf vor den Witterungen des Lebens spenden

©zeitlos

wirbelwind 17.03.2007, 14.19 | (0/0) Kommentare | PL

a5.jpg

Bienvenue dans le manége de la vie!   

Menschliches_auge.jpg

Für vieles im Leben gibt es ein Rezept. Man nimmt einfach das, was man zur Hand hat und man verwandelt es in das, was man haben möchte. Liebe, Umstände, Erfahrung, Fantasie gehört dazu. Ist das Leben ein Freibrief für Erfindungen? Ist unser Leben eine individuelle Kreation, deren Patent wir in der Hand haben?
balaton01.jpg
Il y a une prescription pour beaucoup dans la vie. On prend simplement ce qu'on a à la main et on le transforme dans ce qu'on voudrait avoir. L'amour, circonstances, expérience, fantaisie en fait partie. La vie est-elle une charte pour des inventions ? Notre vie est-elle une création individuelle dont nous avons le brevet dans la main ?

Nous avons cette chance inouïe de posséder cette substance miracle, quand nous traversons des temps difficiles, quand nous avons besoin de courage et d'énergie pour faire face au nouveau jour qui naît.
balaton.jpg
Il y a dans la vie une épice rare et inespérée, je dirais même bénie du grand esprit cette poudre magique transforme notre quotidien en rayon de soleil dès qu'elle se répand sur un problème à résoudre, une solution à trouver.

mond.JPG

Apprenons à conjuguer l'amour au quotidien pour que la vie soit plus belle...

©zeitlos


f3dp288xa_1_1.gif

Hoffnung ist ein Stück  ein Urquell inneren Lebendigkeit die einem einen Schritt weiter führt, ohne zu wissen wohin.
©zeitlos



CURRENT MOON
DATENSCHUTZ
Home Archiv Links Kontakt Impressum Home Archiv Links Kontakt Impressum