couleurs de la vie
2019
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
30      
Zufallsspruch:
Lebe im Einklang mit der Natur, denn dann ist sie gut zu dir.

powered by BlueLionWebdesign
iloveyou.gif
Ein Seelengefährte ist ein Mensch,
dessen Herzschlüssel in unser Herzschloss
und unser Herzschlüssel
zu seinem Herzschloss passt.


©zeitlos
Je.jpg

Jede Minute hat ihren eigenen Klang,
jeder Augenblick seine Eigenform,
jede Liebe ihre Eigenart,
jeder Mensch hat seine Besonderheit.

©zeitlos

899887.jpg

Jeder Moment ist ein

unwiederherstellbares

Einzigartiges.

©zeitlos

generation.jpg

Auch wenn du immer
wieder versuchst auf
den Kopf hören,
solltest du begreifen,
dass das
Herz sich
nicht belehren lässt

©zeitlos

abstractheart.jpg

Love begins with a smile,

grows with a kiss

and ends with a teardrop

©zeitlos

h.jpg

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Blogeinträge (themensortiert)

Thema:

nachdenken und grübeln

Der Übergang von Nachdenken und Grübeln ist fließend. Wir brauchen den hauchdünnen transparenten Vorhang nur zur Seite schieben, schon sind wir da wo wir uns zurückziehen wollen - zum Nachdenken, oder zum Grübeln.

"Denke mal darüber nach" Und ich dachte nach und ich sah einiges aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Unterschiedliche Meinungen hatte ich für ein einziges Ding. Widersprüchlich? Nein, Sichtweisen, Empfindungen aus Objektivität und Subjektivität.

"Man kann nur eine einzige Meinung haben und die Meinung sollte man niemals ändern"

Wieso denn nicht? Meinungen sind ja keine Vorurteile, sondern Erfahrungen.

Wir wachsen jeden Tag ein Stück innerlich und wieso dürfen unsere Meinungen nicht mitwachsen?

Wenn wir die Zeit zurückspulen, fragen wir uns sehr oft nach dem Warum? Wir hatten die Erfahrung nicht, deshalb haben wir so entschieden - das ist die Antwort.

Dieses Warum ist der erste Schritt der zum Grübeln führt.

wirbelwind 10.04.2007, 19.36 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Der Liebe auf der Spur - Prometheus bei der Arbeit

lavie.png

Gib mir einen Stift und ein Blatt Papier.

Zeichne mir einen Strich vor - ich werde eine Linie ziehen.

Zeichne einen Bogen - ich werde ihn verbiegen.

Zeichne einen Kreis - ich werde ihn öffnen um den Horizont einzufangen.

Zeichne einen winzigen Punkt - ich werde ihn bis in die Unendlichkeit erweitern.

Zeichne die Unendlichkeit - ich werde sie bis zur Liebe vergrößen

sie in bis zur Seelengröße verkleinern um unsterblich zu werden.

"Zerstörerisch!" sagt Gott.

"Kunst!" sagt die Göttin.

"Leben!" sage ICH und zeichne OMEGA in die Zeit

©zeitlos 04/2007

wirbelwind 08.04.2007, 10.28 | (0/0) Kommentare | PL

Là pour la vie

Sur le chemin de votre vie, vous trouverez toujours une personne, qui pourrait vous écouter, vous soutenir, vous encourager, vous aimer, mais plus que tout, qui sera là pour toi avec tout son coeur! 

Il faut juste ouvrir les bras et se laisser bercer par cette tendresse et amour qui vous aidera à passer votre vie en douceur.

P.S. Ne baissez pas les bras face à la vie, elle a beaucoup à nous offrir si ont lui laisse sa chance.

©zeitlos 04/2007

wirbelwind 08.04.2007, 00.34 | (0/0) Kommentare | PL

das Leben

Das Leben ist dein,

nicht anderen, nicht mir.

Das Leben spielt jetzt!

Nicht davor, nicht danach,

nicht noch zu früh, nicht schon zu spät.

Das Leben ist lebendig

in der Palpitation der Gegenwart,

im Elan des Augenblicks.

Das Leben ist eine Quelle der Liebe

ein wachsendes Rinnsal der Zeit,

ein werdender Fluss

auf dem Weg ins Delta,

 - eine Ouverture zum zeitlosen Meer

©zeitlos 04/2007

wirbelwind 07.04.2007, 18.50 | (0/0) Kommentare | PL

Je t'écris ces mots

J'aime mes lettres à contretemps, à contre- courant, mes courriers me surprennent souvent...

Ils sont si osés, il m'arrive de les détruire au lever du jour. J'ai du mal à comprendre l'intimité de cette écriture.

Je veux parler de ces mots écrits d'un seul bloc que  je ne prends pas la peine de sculpter pour rendre la lecture plus facile.  Alors je reste avec ce mystère et glisse vers les mots suivants,  puis obtinément je reviens, je les trouve  fermés à double tour.

Je vais plus loin et tout me semble simple, mais les mots abandonnés, es mots que je  n'ai pas pu écrire, ces mots étranges sont devenus étrangers et m'obsèdent toujours.

C'est ce petit rien, comme un vouvoiement qui m'intimide et me fait rougir souvent. Par sa faute j'ai déjà déchiré quelques pages d'heures,  des heures trop confiantes trop naïves   Cet aveu arrive bien tard, mais ne me refuse pas cet instant de vérité.

J'aime ce moment exquis où je te sais lire ma lettre.  Tu es si loin et pourtant je sens ton souffle,  tu es là contre-moi et je sens ton désir s'éveiller au plus profond de toi.

Je pourrais presque entendre ta voix me guider dans ces chemins secrets…la chaleur de ton corps qui m'atteint en plein vol de mes sens.

Vertige.  Mes doigts qui se crispent un peu plus sur tes épaule, cœurs d'amour assoiffés, moments fragiles.

Le temps s'arrête et tu reprends ta lecture.      

Tu poses tes lèvres sur mes mots.  Les bruits se décomposent, le froissement du papier a une résonance érotique quand il est entre tes mains.

 Je devine ton trouble en cet instant, les mêmes images nous confondent dans notre désir, cet instant où tout bascule où nous restons dans force sans pensée glissant dans cette infinitude de spasmes en spasmes jusqu'à l'épuisement final.   L'éloignement rend ce désir plus intense, il va au delà du tolérable,du supportable, de l'infini, de l'impossible. Oui... j'écris pour toi comme jamais je ne pensais pouvoir le faire, j'ignorais ce plaisir de l'écriture avant toi.     

Je t'écris....   Ces mots qui tonnent et bousculent nos désirs   Et les font enfin éclater comme un feu d'artifice...   Ces mots qui se chevauchent et se culbutent   Comme nos corps dans nos désirs apprivoisés.

Ces mots cascades qui éclaboussent nos nuits.   De rêves les plus fous, les plus inavoués.

 Ces mots au rythme fougueux et torrides   Qui nous surprennent à l'aube encore grisés   Ces mots qui s'allongent sensuels sous nos doigts  

 Et se laissent caresser pas nos yeux embrumés   Jusqu'à nous donner envie de jouir ensemble.

©zeitlos

wirbelwind 06.04.2007, 05.06 | (0/0) Kommentare | PL

Worte wachsen

Aus den Wurzeln der Gedanken

wachsen in der Stimme

über die Lippen hinaus

Worte,

die die Seele sanft berühren,

die wütend um sich schlagen,

die mit ihrem Klang die Sinne liebkosen.

Leise Worte,

laute Worte,

unzensierte Worte

wachsen über die Lippen

werden hörbar,

sichtbar,

begreifbar,

verstanden,

unverstanden,

verschwinden

im Strudel der Zeit.

Werden festgehalten

auf Papier

werden verewigt

bleiben unvergessen

werden vergessen.....

mit der Zeit

©zeitlos

wirbelwind 04.04.2007, 23.35 | (0/0) Kommentare | PL

über alles

Im Verlangen ineinander verflochten,

ihrer Liebe sich hingebend.

Im Rhytmus ihres Herzschlags

fusionieren ihre Lieben

zu einem einzigen großen Liebe.

Die Zeit in den Händen haltend,

über alle Morgen hinaus

©zeitlos

wirbelwind 02.04.2007, 23.18 | (0/0) Kommentare | PL

der Tag

Du wachst auf

wenn die Sonne dem Mond "gute Nacht" wünscht

und den Himmel in ein Morgenrot kleidet

du stehst auf und bewunderst das morgendliche Ritual

der aufgehenden Sonne.

Du reibst den Schlaf aus den Augen

doch er will nicht weichen.

Du hörst das Zwitschern der Vögel

und denkst "welch ein herrlicher Tag!"

Und du kehrst zurück

zu deinen Gedanken

die ebenso erwachten.

Der Alltag holt dich ein

Termine, Hektik,

Mittagspause

Termine

Feierabend

Du packst den Tag ein

fährst nach Hause.

Wo ist das?

Abendbrot

ein Bad um den Tag abzuwaschen

Bilder des Tages

durchkreuzen deine Gedanken

du willst nur Ruhe,

 wohltuende Stille

Entspannung vom Tag.

Das Abendrot

färbt den Himmel

in ein dunkles Rot.

Das tägliche Ritual

der untergehenden Sonne.

Du nimmst deine Gedanken in dein Bett

und hoffst auf einen neuen Morgen

dass alles wird gut

©zeitlos

wirbelwind 02.04.2007, 01.48 | (0/0) Kommentare | PL

Die Grenzen

Die Grenzen der Vernunft,

mit jedem Schritt nach vorne erweitern.

Aus der Mitte heraus

die Häute des Herzens erweitern,

die Angst mit jedem Schritt

überwinden.

Hoffnungen

über die Absperrungen werfen,

damit sie unsichtbar werden

für die Zweifel der Vernunft.

Mit jedem Schritt

die Grenzen des Herzens dehnen

die Vernunft einholen

mit jedem Herzschlag

sie ahnen lassen, es geht weiter

©zeitlos

wirbelwind 02.04.2007, 01.33 | (0/0) Kommentare | PL

das Leben

Das Leben rast mit uns dahin

in Unbekanntes

vorbei an Ereignissen

an Eindrücken

vorbei an Bäumen die Schutz und Schatten boten

vorbei an Erfahrungen,

an den Höhen und Tiefen des Alltags

vorbei an Lieben

vorbei an Enttäuschungen

vorbei an Menschen

an Kreuzungen

vorbei an Flüchtigem

am Lauten und Leisen

vorbei an gegangenen Wegen...

zurück bleiben die Erinnerungen

©zeitlos

wirbelwind 29.03.2007, 01.44 | (0/0) Kommentare | PL

a5.jpg

Bienvenue dans le manége de la vie!   

Menschliches_auge.jpg

Für vieles im Leben gibt es ein Rezept. Man nimmt einfach das, was man zur Hand hat und man verwandelt es in das, was man haben möchte. Liebe, Umstände, Erfahrung, Fantasie gehört dazu. Ist das Leben ein Freibrief für Erfindungen? Ist unser Leben eine individuelle Kreation, deren Patent wir in der Hand haben?
balaton01.jpg
Il y a une prescription pour beaucoup dans la vie. On prend simplement ce qu'on a à la main et on le transforme dans ce qu'on voudrait avoir. L'amour, circonstances, expérience, fantaisie en fait partie. La vie est-elle une charte pour des inventions ? Notre vie est-elle une création individuelle dont nous avons le brevet dans la main ?

Nous avons cette chance inouïe de posséder cette substance miracle, quand nous traversons des temps difficiles, quand nous avons besoin de courage et d'énergie pour faire face au nouveau jour qui naît.
balaton.jpg
Il y a dans la vie une épice rare et inespérée, je dirais même bénie du grand esprit cette poudre magique transforme notre quotidien en rayon de soleil dès qu'elle se répand sur un problème à résoudre, une solution à trouver.

mond.JPG

Apprenons à conjuguer l'amour au quotidien pour que la vie soit plus belle...

©zeitlos


f3dp288xa_1_1.gif

Hoffnung ist ein Stück  ein Urquell inneren Lebendigkeit die einem einen Schritt weiter führt, ohne zu wissen wohin.
©zeitlos



CURRENT MOON
DATENSCHUTZ
Home Archiv Links Kontakt Impressum Home Archiv Links Kontakt Impressum